Veränderung

Ein neues Leben anfangen - zusammen mit der alten Liebe

Zoom
Ein neuer Job, eine neue Stadt oder neue Freunde. Oder auch Krankheit, Arbeitslosigkeit, Verlust. Ob positiv oder nicht, Veränderungen gehören zum Leben dazu. So kann man sich gemeinsam neuen Lebensphasen stellt, statt sich auseinander zu leben.

Veränderungen können herausfordernd sein, gerade wenn sie unangenehm scheinen. Aber auch was einen selbst bereichert, kann für den Partner schwierig werden. Wer es aber schafft, unterschiedliche Lebensphasen gemeinsam zu meistern, wird Veränderungen auch als Bereicherung sehen können.

Gemeinsam entscheiden

Wenn grössere Veränderungen anstehen, die Sie selbst in der Hand haben, besprechen sie das gemeinsam – und zwar vor der Entscheidung. Überlegen Sie sich, was sich ändern wird und was das für jeden von Ihnen bedeutet. Seien Sie ehrlich zueinander. Versuchen Sie, sich nicht kategorisch gegen Veränderungen zu stellen, sondern überlegen Sie einen Weg, bei dem beide berücksichtigt werden. Treffen Sie Ihre Entscheidungen mit viel Wertschätzung und Liebe Ihrem Partner gegenüber.

Miteinander statt gegeneinander

Veränderungen können einen verunsichern und Angst machen. Wenn einer der Partner plötzlich extrem erfolgreich wird oder aber seinen Job verliert, verschiebt sich die Augenhöhe des Paares. Lassen Sie in Ihrer Beziehung keinen Konkurrenzkampf zu. Sie sind keine Rivalen sondern ein Team. Geben Sie Ihrem Partner immer das Gefühl, wertvoll zu sein, ganz gleich, was er gerade leisten kann oder nicht. Ermutigen Sie Ihren Partner und stärken Sie sein Selbstwertgefühl. Ganz nüchtern betrachtet ist es normal, dass mal der eine mehr Erfolg oder Glück hat und dann wieder der andere.

Sich den Veränderungen stellen

Veränderungen können Lebenskrisen auslösen. Vergessen Sie nicht, dass Sie nicht alleine dastehen. Vertrauen Sie darauf, dass Gott Sie begleitet und einen Weg für sie hat, auch wenn der durch ein tiefes Tal geht.

Fangen Sie an, gemeinsam zu beten. Bitten Sie Gott für Kraft, Durchhaltevermögen und den Beistand, den er versprochen hat. Für den Frieden, der alles Verstehen übersteigt, wie es in der Bibel, in Phillipper, Kapitel 4, Vers 7 steht.

Stellen Sie sich Ihrer neuen Situation und versuchen Sie, das Beste daraus zu machen, statt Ihrem alten Leben nachzutrauern. Wenn Sie merken, dass Sie an Ihre Grenzen kommen, scheuen Sie sich nicht, Hilfe von aussen zu holen. Gehen Sie Hand in Hand diese neue Phase an, dann können Sie sogar gestärkt aus einer Krise herauskommen.

Zum Thema:
Neubeginn: Vergebungsgrosszügigkeit
Partnerschaft: Wenn jeder etwas anderes will...
Ehe: Geben Sie Ihre Erwartungen nicht auf

Datum: 26.07.2014
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Beeindruckt von Jesus: 9-Jährige bringt muslimischen Vater zum Glauben
Die Mutter Christ, der Vater Muslim – und die neunjährige Abel hin- und hergerissen in der Mitte....