Mut für Singles

Aktive Partnersuche lohnt sich

Seit 2005 finden Christen auf yourlove.ch einen Partner fürs Leben. Dahinter stehen Nicole und Andreas Kuhn. Es ist ihr tiefstes Anliegen, dass Christen einen gläubigen Partner finden und mit ihm ihren Glauben teilen können.

Zoom
Nicole und Andreas Kuhn (Bild: zVg)
Monatlich registrieren sich um die 100 User auf der christlichen Dating-Website YourLove. Viele christliche Singles finden auf diesem Weg einen Partner.

Wie alles begann

Als Andreas Kuhn (58) seine Nicole kennenlernte, gab es noch kein Internet. Beide waren zuvor engagierte Singles und unter anderem für Missionswerke unterwegs. Sie heirateten 1990. Nach der Hochzeit arbeitete Andreas in der Maschinenindustrie. Neben dem Job investierte er sich immer auch in andere Dinge. Als in den 90er Jahren das Internet aufkam, war er sehr interessiert.

2005 verfolgte Andreas einen Fernsehbeitrag zum Thema «Liebe und Internet». Etwas blieb hängen. «Ich sagte mir, es wäre doch gut, wenn christliche Singles auf einer entsprechenden Seite miteinander in Kontakt treten könnten.»

Die erste Seite von YourLove geht online

2005 wurde die erste YourLove-Plattform aufgeschaltet. Wer sich registrierte, konnte sein Profil aufschalten und jedem war es möglich, einen Teil der Profile zu sehen. Aus Datenschutzgründen ist dies heute nicht mehr vorstellbar.

Das Erstellen und Betreiben einer solchen Seite ist mit viel Arbeit verbunden und sprengte schon in den Anfängen den Rahmen einer üblichen Freizeitaktivität. Nicole und Andreas teilten aber das Anliegen, Christen zu helfen, einen gläubigen Partner zu finden. Für diese Sache waren sie bereit, auch mal eine Extrameile zu gehen.

Das Ganze nimmt immer mehr Form an

Kuhns investierten weiter. Es ist klar, dass sich Betreiber von Internetseiten ständig auf den neusten Stand der Technik bringen müssen. YourLove hat inzwischen die vierte Plattform online. Für die letzte Version brauchte es eine Entwicklungs- und Programmierzeit von 13 Monaten, was mit Kosten von mehreren Zehntausend Franken verbunden war. «Wenn ich nicht so viel mitgewirkt und den Programmierauftrag nach Indien vergeben hätte, wären die Kosten beachtlich höher und nicht mehr realisierbar», berichtet Andreas, der mit dem Endprodukt sehr zufrieden ist.

Nicole beantwortet täglich Mails und unterstützt User in verschiedenen Belangen. Kuhns sind froh, dass sie die Arbeit inzwischen zu einem kleinen Nebenerwerb geworden ist. «Als Christ darfst du doch kein Geld damit verdienen, dass Christen einen Partner finden können!», ist manchmal zu hören. Für Andreas ist das unverständlich. «Wenn jemandem die Kosten für ein Abo zu hoch sind, ist er nicht zu zur Premium-Mitgliedschaft verpflichtet.» Der Beitrag für ein Abo sollte es einem Christen, der ernsthaft auf Partnersuche ist, auf jeden Fall wert sein.

Es lohnt sich zu investieren

Christliche Singles haben sehr unterschiedliche Vorstellungen von Partnersuche. Einige legen sich voll ins Zeug und machen alles, um irgendwo jemanden zu finden, während andere davon überzeugt sind, dass Gott ihnen schon einen Partner schenken würde und ihm nicht zu sehr ins Handwerk pfuschen wollen. Andreas ist überzeugt, dass Engagement und Gottvertrauen keine Gegensätze sind. Wer sich bei YourLove registriert, sollte sich trotzdem auf Gottes Führung verlassen. «Sich seriös zu bemühen, mit Singles in Kontakt zu treten, gehört aber einfach dazu. Es darf etwas Zeit investiert werden, um sich gut darzustellen und dadurch auszudrücken, dass die Partnersuche wichtig ist.»

Ehrlichkeit ist wichtig

Wenn festgestellt wird, dass eine registrierte Person mit falschen Angaben auftritt, wird deren Profil gesperrt. «Wir hatten auch schon User mit betrügerischen Absichten. Deshalb warnen wir unsere Mitglieder und raten zu Wachsamkeit.» Glücklicherweise sind Betrüger aber selten. Um Leute nicht zu unehrlichen Angaben zu verleiten, gibt YourLove die Möglichkeit, beim Zivilstand «verheiratet» oder «getrennt» anzugeben. «Es liegt im Ermessen der Mitglieder, ob sie mit der Person in Kontakt treten wollen oder nicht. Aber zumindest besteht Klarheit bezüglich deren Zivilstand.»

Was ist denn Erfolg?

Es ist sehr schwer festzustellen, wie viele der Mitglieder durch Yourlove zu einer Partnerschaft gefunden haben. «Bei vielen erhalten wir keine verwertbare Rückmeldung», bedauert Andreas. Die Anzahl von Singles, die über YourLove seit 2005 zu einer Beziehung gefunden haben, dürfte aber sicher in den Tausenden liegen. Immer wieder hören Nicole und Andreas von Menschen, die über ihre Plattform einen Partner fanden und glücklich verheiratet sind. Das freut die beiden und motiviert sie zum Weitermachen.

Zum Thema:
Nach Scheidung oder Tod: Wieder allein – was jetzt?
Singles in der Gemeinde: Vielleicht hast du einfach zu hohe Ansprüche!
Ehe lebenslang: Einander zum Fliegen bringen

Datum: 05.03.2020
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Rudolf Szabo: Im Knast Freiheit gefunden
Angetrieben von enormer Wut und ohne Rücksicht auf Verluste raubt Rudolf Szabo sieben Banken aus....