Wunder der Schöpfung
Bei einer bestimmten Zikadenlarve sind Zahnräder installiert. Diese sind derart ausgeklügelt ausgearbeitet, dass eine geplante Schöpfung naheliegend ist.
Influencer Nr.1
Von niemandem sonst auf der Welt existieren mehr Bilder – obwohl wir nur sehr wenig über das wahre Aussehen von Jesus wissen. Wie sah der einflussreichste Mann der Geschichte wirklich aus?
Naturalismus intolerant
Die Fragen und Widersprüche in der Evolutionstheorie werden mit zunehmender Forschung grösser. Doch die Debatten im universitären Umfeld und in Publikationen werden unterbunden und nicht zugelassen, beobachtet Boris Schmidtgall von «Wort und Wissen».
Globaler Familienstammbau
«Answers in Genesis»-Forscher und Biologe Nathaniel T. Jeanson verfolgte seine Abstammung bis zu Joktan zurück, einem Urenkel von Noahs Sohn Sem. Jeanson spricht von einem globalen Generationsstammbaum, der im Y-Chromosom verankert ist.
Persönlichkeit
Generationen haben sich bereits Gedanken gemacht, wo die Persönlichkeit des Menschen, seine Seele, verortet sein könnte. Die neuere Forschung kommt dabei zu ähnlichen Ergebnissen wie die Bibel.
Evolutionsbiologe beginnt zu zweifeln
Im Darwin-Jahr 2009 organisierte Wissenschaftler Günter Bechly die grösste Evolutionsausstellung Deutschlands. Doch im Zuge der Recherchen entdeckte er: Viel wahrscheinlicher ist, dass es einen Schöpfer gegeben hat.
Antike Tafel ausgewertet
Experten von Associates for Biblical Research (ABR) entschlüsselten einen antiken Fluch auf einer Platte. Diese wurde bei Ausgrabungen auf dem Berg Ebal gefunden. An diesem Ort soll Josua einst einen Altar für den Herrn errichtet haben.
Es gibt kaum Junk-DNA
Neue Forschungsergebnisse zeigen: Es gibt einen zweiten DNA-Code im menschlichen Körper und es existiert kaum Junk-DNA. Dies könnte die Evolutionstheorie widerlegen, glaubt der Genetiker Peter Borger von der Studiengemeinschaft «Wort und Wissen».
Suche nach dem Anfang von allem
Erfolgreich startete die Ariane-Rakete mit dem Teleskop am ersten Weihnachtsfeiertag. Forscher wollen erkunden, wie das Universum entstand. Nicht viele verbinden Weihnachten mit der Entstehung des Alls und dem Beginn neuen Lebens.
Beleg für Kreuzigung gefunden
Der bisher beste archäologische Nachweis für die Praxis der Kreuzigung in der Römerzeit wurde in Cambridgeshire (Vereinigtes Königreich) gefunden – ein Fussknochen mit einem Nagel, der durch die Ferse geht.

Information

Anzeige

Anzeige