Anglikanischer Primas kritisiert "Arroganz" in der Kirche

London. Das Ehrenoberhaupt der anglikanischen Weltgemeinschaft, Erzbischof Rowan Williams, hat die Arroganz und Überheblichkeit mancher Kirchenmitglieder kritisiert. Reichtum, Ehrgeiz und eine "übertriebene Selbsteinschätzung, was die eigene Macht, Ehrenhaftigkeit oder Gottesfurcht angeht", seien Barrieren zu Gott, betont Williams in seiner in London veröffentlichten Botschaft an alle anglikanischen Gläubigen der Welt.

"Die Welt und die Kirche besteht immer noch aus vielen Leuten wie Du oder ich, die sich mit aufgeblasenen Ideen und Vorstellungen umgeben, wodurch sie sowohl ihre Mitmenschen als auch Gott ausschliessen", heisst es in der Botschaft. Zuvor hatte Williams, der im Februar offiziell in sein Amt als englischer Primas und Erzbischof von Canterbury eingeführt wird, bereits in einem Fernsehinterview vor übertriebener Prunksucht in der Kirche gewarnt und eine grössere Bescheidenheit gefordert. Die anglikanische Gemeinschaft zählt weltweit rund 70 Millionen Mitglieder.

Datum: 12.12.2002
Quelle: Kipa

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige