Frühchristliche Kirche in Jordanien entdeckt

Bei Ausgrabungen in Jordanien ist die älteste christliche Kirche des Landes entdeckt worden. Wie die Tageszeitung "Jordan Times" berichtete, stammen die 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Amman gefundenen Überreste nach ersten Analysen aus dem zweiten Jahrhundert.

Sie seien bei archäologischen Arbeiten rund um den Artemis-Tempel in Jerash gefunden worden. Die antike Stadt Jerash im Norden Jordaniens geniesst den Ruf als die besterhaltenste römische Stadt der Welt. Der kollossale Artemis-Tempel (160 mal 120 m) mit seinem grandiosem Torbau aus sechs 16 Meter hohen Säulen und zahlreiche Kirchen mit herrlichen Mosaiken aus römischer und byzantinischer Zeit sowie der zu Ehren Kaiser Hadrians errichtete Triumphbogen vor den Mauern der Stadt.

Als bislang älteste Kirche Jordaniens galt bisher die 1998 entdeckte Basilika in der Hafenstadt Akaba aus dem späten dritten Jahrhundert.

Die Kirchenruinen in Jordanien sind ein Hinweis darauf, dass in diesem frühzeitig christianisierten Grenzgebiet des Römischen Reiches bereits vor der konstantinischen Wende zahlreiche christliche Gotteshäuser bestanden haben.

Quellen: Kipa/Livenet

Datum: 28.06.2004

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige