Pilgermission St. Chrischona (Evangelische Chrischona-Gemeinden)

Zoom
Die Pilgermission St. Chrischona ist eine Frucht der pietistischen Bewegung im 19. Jahrhundert, die durch den tatkräftigen Pionier Christian F. Spittler besonders in der Region Basel aufblühte und schon früh ein Zentrum auf dem Chrischona-Berg bei Bettingen erhielt.

Geschichte

Als Christian Friedrich Spittler 1840 die Pilgermission St. Chrischona gründete, war sein Hauptmotiv die Evangelisation der Schweizer Bevölkerung. Aber auch die äussere Mission und die Diakonie bewegten ihn. 25 Jahre früher hatte er die Basler Mission ins Leben gerufen. Und bereits waren zahlreiche diakonische Projekte Realität geworden. Aber die Massen von Menschen, die von der Kirche mit ihrer Botschaft kaum mehr erreicht wurden, liessen ihm keine Ruhe. Spittlers Losung: "Wenn wir dafür sorgen, dass die Heiden Christen werden, dürfen wir nicht versäumen, auch darauf bedacht zu sein, dass die Christen keine Heiden werden." Diese Platzanweisung für die innere Mission kennzeichnet die Arbeit von Chrischona bis heute.

Carl Heinrich Rappard, der das Werk von 1868 - 1909 leitete, machte aus der Schule für "Handwerkermissionare" (Spittler) die erste "Evangelistenschule" im deutschsprachigen Raum. Junge Männer wurden zu Trägern der frohen Botschaft ausgebildet. Sie zogen in die Dörfer und Städte und suchten Menschen für Jesus zu gewinnen. Als Folge ihrer Tätigkeit entstanden "Gemeinschaftskreise", die ersten 1869 in der Schweiz, 1875 in Deutschland, 1876 in Frankreich. Sie wurden nach dem Namen der Ausbildungsstätte "Chrischona-Gemeinschaften" genannt.

Auftrag

Wir befähigen Menschen, Gott verfügbar zu sein und ihm in zeitgemässer Weise in Ausbildung und Beruf, in Familie, in Gemeinde und in der Gesellschaft zu dienen. Wir führen Menschen in eine wachsende Beziehung zu Jesus Christus. Wir helfen Christen, ihren Glauben zu festigen und unterstützen sie in ihrem alltäglichen Christsein. Wir fördern den Gemeindebau. Wir beteiligen uns aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft durch die Vermittlung von christlichen Werten.

Ziele

Wir dienen Gott. Er hat uns durch Jesus Christus neues Leben und damit Hoffnung geschenkt. Aus Dankbarkeit stellen wir ihm unser Leben zur Verfügung.
Wir dienen einzelnen Menschen. Unsere Angebote stärken den Glauben, prägen den Charakter und fördern die Beziehungsfähigkeit. Unsere Ausbildung zielt auf fachliche und persönliche Zurüstung für den Dienst im Reich Gottes.

Wir dienen Gemeinden. In unseren Aus- und Weiterbildungsangeboten befähigen wir Menschen, damit sie Gemeinden in der Ausübung und Entwicklung ihres Auftrags unterstützen können.

Wir dienen andern Gemeindeverbänden und Werken. Unsere Bildungsangebote stehen Menschen aus andern Gemeindeverbänden, Missionen, christlichen Werken und Kirchen zur Verfügung. Wir bieten ihnen Aus-, Fort- und Weiterbildung und ermöglichen Erfahrungsaustausch. Wir vermitteln ihnen ausgebildete Personen.

Wir dienen der Gesellschaft. Wir vermitteln Orientierung durch christliche Werte, die wir selber vorleben. Als Christen beteiligen wir uns aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft.

Werte

Im Wesentlichen orientieren wir uns an 5 "Vs": Vertrauen, Verantwortung, Versöhnung, Verfügbarkeit und Voraussicht. Diese Werte prägen uns in der Gestaltung des gemeinsamen Lebens und Dienstes.

Was ist die PM?

Die Pilgermission St. Chrischona (PM) ist ein internationaler christlicher Verband, der 1840 gegründet worden ist. Zur PM gehören das Theologische Seminar, Gemeindeverbände in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Luxemburg, Südafrika und Namibia, die Literaturarbeit (Brunnen Verlag Giessen und Basel), ein Diakonissen-Mutterhaus und die Arbeitsgemeinschaft für das messianische Zeugnis an Israel (amzi). Wir glauben, dass uns Gott gerade durch die Verbindung dieser unterschiedlichen Bereiche eine einmalige Kombination von Instrumenten anvertraut hat, mit deren Hilfe wir in Gemeinde, Mission und Gesellschaft dienen. Die PM finanziert sich ausschliesslich aus Spenden und Erträgen aus Dienstleistungen.

Wir sind eine internationale Bewegung auf der Basis der evangelischen Allianz. Wir sind Jesus Christus und der Bibel als Wort Gottes verpflichtet. Als missionarische und dienende Bewegung stellen wir uns gerne den Herausforderungen der Zeit und helfen Menschen, ihr Leben zu gestalten.

Angebote

1. Bildungsangebote. Wir bieten eine modulare, praxisbezogene theologische Aus-, Fort- und Weiterbildung für Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Menschen in Verantwortung und für interessierte Einzelpersonen.

2. Kompetenzzentrum für länderspezifischen Gemeindebau und christliche Lehre. Wir unterstützen, begleiten und beraten Gemeinden und fördern Gemeindegründungen.

3. Plattform. Wir sammeln und vermitteln Wissen und Kompetenzen für Gemeindebau, Mission und Gesellschaft.

4. Attraktive Infrastruktur. Wir bieten unsere Infrastruktur für Seminare, Konferenzen und Tagungen an.

5. Literaturarbeit. Durch Verlage und Buchhandlungen verlegen und verbreiten wir christliche Literatur für alle Altersgruppen und Lebenslagen. Damit nehmen wir auch Einfluss auf die geistige und theologische Auseinandersetzung der Gegenwart.

6. Diakonissen-Mutterhaus. Gottes Wort prägt die Verbindlichkeit der Schwestern im Glauben, Leben und Dienst. In ihren Aufgabenbereichen orientieren sie sich an der Not der Zeit.

7. Arbeitsgemeinschaft für das messianische Zeugnis an Israel (amzi). Die amzi unterstützt jüdisch-messianische und arabisch-christliche Gemeinden und Institutionen in Israel und Europa.

In der Verknüpfung dieser verschiedenen Angebote sieht die PM ihre Stärke.

Organ

Chrischona-Panorama (8 Ausgaben/Jahr)

Kontakt

E-Mail: info@chrischona.ch
Webseite: www.chrischona.org
Weitere Freikirchen: www.Freikirchen.ch


Autor: Fritz Imhof
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige