Drei Tipps, welche Ihre Beziehung mit Gott fördern

Zoom
Lassen Sie sich durch die Bibel ermutigen

Die Bibel ist die wichtigste Quelle, durch die Gott zu Ihnen spricht. Sie ist das Wort Gottes. Biblische Geschichten oder Bibeltexte können Ihnen aufzeigen, wie Sie ein Leben führen können, dass Gott gefällt. Die Bibel ist die stärkste Kraftnahrung, die es gibt. Ernähren Sie sich deshalb reichlich und beginnen Sie, im Neuen Testament, in einem der vier Evangelien zu lesen.

Kommunizieren Sie mit Gott

Durch das reden mit Gott können Sie eine innige Freundschaft mit Gott pflegen. Sie können frei, ohne vorformulierte Gebete mit Gott dem Vater und Jesus Christus reden; laut oder innerlich. Er liebt es, wenn Sie zu Ihm beten, ihm danken oder ihm Ihre Sorgen erzählen. Das ist total erfrischend! Nehmen Sie sich regelmässig Zeit, um innerlich ruhig zu werden, damit er Sie inspirieren kann. Prüfen Sie auch Ihr Herz vor Gott. Sünde verstopft Ihre geistlichen Ohren und betrübt Gottes Geist in Ihrem Herzen. Mit dem Bekennen Ihrer Sünden, wird Ihre Leitung zu Gott wieder frei; Sie können seine Vergebung jederzeit beanspruchen. Die Bibel motiviert uns, dass wir mit Zuversicht zu Gott kommen sollen, wenn wir Hilfe brauchen.

Pflegen Sie Gemeinschaft mit anderen Christen

Für Gott ist Kirche überall, wo sich Gläubige treffen. Gewisse Leute halten Glauben für eine Privatsache. Doch es ist für Sie als Christ wichtig, in eine lebendige Kirche oder christliche Gemeinde zu gehen, wo Sie sich wohl fühlen. Glaube im Alleingang funktioniert nicht richtig, denn Sie brauchen Ermutigung und Rückhalt von anderen Gläubigen. Von Jesus und den ersten Christen können wir viel lernen: Sie halfen sich gegenseitig, trafen sich in den Häusern und zum Gottesdienst.

"Gemeinschaft ist gut und recht, aber ich möchte nicht in eine Sekte geraten." Das ist auch unser Wunsch! Deshalb empfehlen wir Ihnen, folgende Tipps zu beachten:

- Christliche Gemeinden und Kirchen, welche im Rahmen der Evangelischen Allianz ( SEA , EAD ) mit Kirchen anderer Denominationen und Dachverbände zusammenarbeiten sind vertrauenswürdig. Eine Vielzahl christlicher Gemeinden und Kirchen finden Sie auch in unserem Adressverzeichnis.

- Hören Sie auf Ihr Inneres, wenn Sie sich unwohl fühlen. Bleiben Sie kritisch, wenn Sie unter Druck gesetzt werden, wenn man Sie zu etwas überreden will oder wenn die Bibel nicht die einzig wesentliche Grundlage der Glaubensauffassung ist. Solche finden Sie auch unter www.freikirchen.ch .

- Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie beim ersten Besuch einer Gemeinde noch nicht das Richtige gefunden haben. Es gibt viele Arten von Gemeinden und Kirchen. Bleiben Sie dran, bis Sie das für Sie passende gefunden haben. Es lohnt sich.

- Der Alphalive-Kurs ist ein empfehlenswerter Informationskurs zum christlichen Glauben. Er wird an vielen Orten durchgeführt, siehe www.alphalive.ch , www.alphakurs.de oder www.alphakurs.at .

- Ist Ihnen der Besuch einer Gemeinde zu steil, dann können Sie auch per E-Mail mit Christen ins Gespräch kommen. Zum Beispiel über die Adresse lebenshilfe@jesus.ch können Sie Ihre Fragen und Anliegen vertraulich anbringen.


Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige