Als Christ leben - inspiriert leben

Christ sein heisst: dem Vorbild von Jesus Christus folgen

Zoom


Wir sollen in dieser Welt das Wesen von Jesus Christus glaubwürdig repräsentieren...

... in unserem Sein
«Gott hat uns im voraus dazu bestimmt, an Wesen und Gestalt seines Sohnes teilzuhaben.» Römer 8,29

... in unserem Tun
Jesus spricht: «Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen, und er wird noch grössere vollbringen.» Johannes 14,12

Doch woher nehmen wir die Kraft?

Die verheissene Kraft: Der Heilige Geist

Dieses Leben können wir nicht aus eigener Kraft leben. Gott erwartet das auch nicht von uns. Er selbst will die Kraft in unserem Leben sein, damit wir in jeder Situation die Dinge auf Gottes Weise tun können.

Kurz vor seiner Himmelfahrt hat Jesus seinen Jüngern diese Kraft versprochen: «Ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch kommen wird und werdet dadurch meine Zeugen sein...»
Apostelgeschichte 1,8

Wer ist der Heilige Geist?
Der Heilige Geist ist keine undefinierbare Macht, sondern souveräner Gott und wie Gott-Vater und Gott-Sohn eine göttliche Person der Dreieinigkeit. Er kann sich uns mitteilen.

Seit der Schöpfung ist er in der Welt aktiv. 1. Mose 1,1-3.
Heute wirkt er besonders in und durch Menschen, die Jesus Christus angenommen haben. In dieser Weise führt der Heilige Geist das Wirken von Jesus Christus in dieser Welt fort.
Johannes 14-16.

Was bewirkt der Heilige Geist in unserem Leben?

Umkehr zu Gott, Glauben und Gewissheit:
- Er zeigt uns unsere Schuld vor Gott auf und führt uns zur Umkehr. Johannes 16,8.
- Er befähigt uns, die Erlösung von Christus zu erfassen und im Glauben anzunehmen. 1. Korinther 12,3.
- Er schenkt uns neues geistliches Leben und die innere Gewissheit, ein Kind Gottes zu sein. Römer 8,15-16.

Geistliches Wachstum:
- Er offenbart uns die Wahrheit von Gottes Wort, sodass wir sie mit dem Herzen verstehen. Johannes 16,13. Er hilft uns beim Gebet. Römer 8,26.
- Er verändert unseren Charakter: Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Demut, Reinheit. Galater 5,22-23.

Weisung und Kraft, um Zeugen von Jesus Christus zu sein:
- Der Heilige Geist offenbart uns Gottes Reden. Joh. 16,13-15.
- Er gibt uns geistliche Gaben, um der Gemeinschaft der
- Glaubenden in der Kirche/Gemeinde zu dienen. Römer 12,6-8; 1. Korinther 12,7-11.
- Er gibt uns Überzeugung, Mut, Kraft, um glaubwürdige Zeugen von Jesus Christus zu sein. Apostelgeschichte 1,8; 4,29-31.
- Der Heilige Geist kam, um Jesus Christus zu verherrlichen. Johannes 16,14.

Wie erfahren wir die Erfüllung mit dem Heiligen Geist?

1. Glauben

Jesus sagt: «Wenn jemand Durst hat, so komme er zu mir und trinke. Wer an mich glaubt wie die Schrift sagt, aus dessen Innern werden Ströme lebendigen Wassers fliessen. Das sagte er aber in Bezug auf den Geist, den die empfangen sollten, welche an ihn glauben.» Johannes 7,37-39

Der Heilige Geist wird wie ein lebensspendender Wasserstrom aus unserem Leben fliessen, wenn wir glauben. Das heisst, wenn wir Jesus Christus als Herrn und Erlöser unseres Lebens anerkennen und das tiefe Verlangen haben, in allen Bereichen unseres Lebens von ihm geführt zu werden.

2. Hindernisse wegräumen
Ein Wasserstrom kann aber behindert oder durch Mauern gestoppt werden. «Unterdrückt nicht das Wirken des Heiligen Geistes.»
1. Thessalonicher 5,19

Es ist wichtig, dass wir alle Mauern oder Schuld, die den Heiligen Geist behindern, erkennen, bekennen und uns davon abwenden, z.B:

- Gebundenheit an dunkle Mächte
- Gebundensein an Besitz
- Gleichgültigkeit anderen gegenüber
- Selbstgerechtigkeit
- Stolz
- Zorn, Ärger
- Lebensbereiche, die ich selbst bestimme; welche?
- Neid, ständiges Vergleichen
- Unversöhnlichkeit gegenüber bestimmten Menschen
- Gefühl der Ablehnung
- Gefühl, Gott nicht zu genügen
- Alle(s) beurteilen müssen
- Zweifel an Gottes Liebe
- Bitterkeit
- anderes

Wenn solche Dinge Ihr Leben bestimmen, dann bekennen Sie sie im Gebet, und nehmen Sie Gottes Vergebung im Glauben an. «Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er sie uns vergibt und uns von aller Ungerechtigkeit reinigt.» 1. Johannes 1,9

3. Bitten und empfangen
Wir dürfen um die Erfüllung mit dem Heiligen Geist bitten und sie im Glauben annehmen, denn:

Gottes Wort fordert uns auf:
«Lasst euch vom Geist Gottes erfüllen.» Epheser 5,18

und verspricht uns:
«Gott wird uns immer antworten, wenn wir nach seinem Willen bitten.» 1. Johannes 5,14-15

Entspricht es Gottes Willen, dass Sie mit dem Heiligen Geist erfüllt sein sollen?
Ebenso, wie wir uns die Vergebung unserer Schuld und die Erlösung nicht verdienen können durch gute Taten oder «fromme» Leistungen, können wir uns die Fülle des Heiligen Geistes nicht verdienen. Sie ist ein Geschenk Gottes, das wir im Glauben annehmen können.
Galater 3,2.5.14

Folgendes Gebet ist vielen Menschen eine Hilfe gewesen, die Fülle des Heiligen Geistes zu erbitten und zu empfangen:

«Vater im Himmel! Danke, dass du mich als dein Kind angenommen hast, weil Jesus Christus am Kreuz meine Schuld bezahlt und mich durch sein Blut gerecht gemacht hat. Ich habe erkannt: Ich brauche für mein Leben die Weisung und die Kraft deines Heiligen Geistes. Es tut mir leid, dass ich deinen Heiligen Geist zu wenig beachtet oder sein Wirken behindert habe.»

Evtl. Hindernisse (Schritt 2) bekennen.

«Ich bitte dich, mich jetzt mit dem Heiligen Geist zu erfüllen, so wie du es versprochen hast. Als Zeichen meines Glaubens danke ich dir jetzt dafür, dass du durch den Heiligen Geist die Herrschaft in meinem Leben übernommen hast. Amen.»


Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige