Wie kann man den Bericht des Neuen Testaments über das Leben Jesu glauben, wenn man sieht, dass er erst lange nach seinem Tod geschrieben wurde?

Zoom
Bildquelle: Jesusfilm
Es scheint unter vielen Menschen eine Art von allgemeiner Übereinstimmung darüber zu bestehen, dass die Dokumente des Neuen Testaments erst viele Jahre nach den Ereignissen geschrieben wurden und daher keine zuverlässigen Informationen enthalten.

Tatsache ist jedoch, dass das Leben Jesu von Augenzeugen beschrieben wurde oder von Menschen, die Zeugnisse aus erster Hand festhielten. Die Verfasser lebten alle zu der Zeit, als diese Ereignisse stattfanden, und sie hatten persönlichen Kontakt mit den Geschehnissen oder mit Zeugen der Geschehnisse.

Es gibt starke innere Beweise dafür, dass die Evangelien zu einem frühen Zeitpunkt geschrieben wurden. Die Apostelgeschichte berichtet von der missionarischen Tätigkeit der frühen Kirche und wurde als Fortsetzung von derselben Person geschrieben, die auch das Evangelium nach Lukas verfasst hat. Das Buch der Apostelgeschichte endet zu Lebzeiten des Apostels Paulus in Rom, von seinem Tod wird nichts gesagt. Dies zeigt uns, dass es geschrieben wurde, bevor er starb, da die anderen wichtigen Ereignisse seines Lebens alle berichtet werden.

Dieser Paulus hat viele Augenzeugen der Auferstehung noch gekannt. 1) Seine Bekehrung zum Christentum geschah etwa 5 Jahre nach der Kreuzigung von Jesus Christus. Er war also sehr nahe an den Geschehnissen und der gebildete Arzt Lukas verfasst einen Bericht über sein Wirken, als er noch am Leben war. Und das Lukasevangelium wurde noch früher geschrieben!

Die frühe Kirche lehrte allgemein, dass das Matthäusevangelium das erste war, also noch vor Lukas, was uns der Zeit Christi noch näher bringt. Diese Hinweise führt uns zu der Annahme, dass die ersten drei Evangelien alle innerhalb einer Zeit entstanden sind, als noch feindselige Augenzeugen lebten, die ihrem Zeugnis widersprechen konnten, wenn es nicht richtig war.

1) 1. Korinther 15,3-9

Datum: 05.02.2003
Autor: Josh McDowell
Quelle: Das kann ich nicht glauben

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige