Licht erleben

Jesus und die Erfüllung

Zoom
Vor Weihnachten warten wir und hoffen, dass unsere Wünsche sich erfüllen. Das Glück können wir weder kaufen noch in die Tasche stecken, so sehr wir danach verlangen. Bei Jesus kommt es in Sicht.

Glück gehört zu den Kostbarkeiten mit unwiderstehlichem Reiz – das Sehnen danach verschont keinen und ergreift uns besonders in der Zeit der Lichterstrassen, vor dem Weihnachtsfest und der Jahreswende. Was wünschen wir uns eigentlich? Glück in der Liebe, Harmonie in der Familie, ungetrübt festliche Zeiten mit Freunden, Ruhe und unbeschwerte Zeit in der weiss verzauberten Natur…

Glücksbringer

Bei Jesus richtet sich die Erwartung nicht auf stiebenden Pulverschnee unter strahlender Sonne, nicht auf den Moment, da vor dem Weihnachtsbaum Schnur und Papier des Geschenks abgestreift werden können. Das Glück ist ein grösseres: Menschen werden darum selig genannt – (glück)selig, weil Gott sich ihnen zuwendet, wenn er mit seiner Kraft heilsam und glückbringend bei ihnen ist.

Einmaliger Triumph

72 Anhänger von Jesus haben dies auf einer Predigttour erlebt: Sie konnten Menschen mit Gottes Kraft von Dämonen befreien und glücklich machen – Gottes unheimlicher Gegenspieler hatte kein Brot mehr. Sie kommen zurück zu Jesus und erzählen ihm begeistert davon. Er kommentiert ihre Erfahrungen mit dem triumphierenden, aber auch geheimnisvollen Satz: «Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen» (Die Bibel, Lukasevangelium, Kapitel 10, Vers 18). Das heisst wohl: Dem Teufel ist die Macht, die er hatte, entfallen – eine uralte Hoffnung der Menschheit, das Sehnen nach ungestörtem Frieden und Heil, beginnt sich zu erfüllen.

Seit Urzeiten ersehnt

Jesus spricht aus, was seine Freunde und die 72 Anhänger bloss ahnen: «Selig sind die Augen, die sehen, was ihr seht» (Lukasevangelium 10,23). Wenn jemand von Glück reden kann, dann sie: Vor ihren Augen passiert der Sieg Gottes über Bosheit und Verderben. Jesus erinnert an Menschen in der Vergangenheit, die dies ersehnten, ohne es zu erleben. Gott gab ihnen im Geist die Hoffnung auf seinen Triumph: «Viele Propheten und Könige wollten sehen, was ihr seht, und haben es nicht gesehen, und hören, was ihr hört, und haben es nicht gehört» (Lukasevangelium 10,24).

Die Fülle Gottes

In Jesus, schreibt der Apostel Paulus einige Jahrzehnte später glücklich, «sind alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen. In ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig, und in ihm, der das Haupt aller Macht und Gewalt ist, habt ihr teil an dieser Fülle» (Die Bibel, Kolosserbrief, Kapitel 2, Verse 3 und 9-10). Gott bringt seine Kraft, seine Liebe, seine himmlische Weisheit in Jesus zur Geltung. Er bringt Licht, er siegt über die finsteren Mächte. Das erwarten wir auch in diesem Advent – das Licht von Weihnachten.

Lesen Sie auch:
Jesus und die Top-Adresse


Autor: Peter Schmid
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige