Mohammed neben Jesus: Französisches Nachrichtenmagazin in Marokko verboten

Zoom
Paris. Die marokkanische Regierung hat die Auslieferung der aktuellen Ausgabe des renommierten Nachrichtenmagazins "L'Express" verboten. Es stellt den Weg, die unterschiedlichen Weltsichten und Botschaften von Jesus und Mohammed dar; Bilder der beiden finden sich auf dem Cover. Die Regierung habe wegen der beleidigenden Natur keine andere Wahl gehabt, verteidigte Informationsminister Khalid Naciri den Erlass am Sonntag, ohne den Anstoss zu nennen.

L'Express bezeichnete den Entscheid als nicht nachvollziehbar. Das Dossier mit sechs Artikeln sei im Vorfeld einer Tagung von muslimischen und christlichen Theologen im Vatikan dieser Woche erschienen, "um dem Dialog zwischen Islam und Christentum zu helfen". Das Titelblatt der in Marokko verbreiteten Ausgabe war den islamischen Regeln angepasst worden: Es zeigte den Propheten Mohammed nur mit verdecktem Gesicht.
Quelle: L'Express

Datum: 04.11.2008

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige