Am Ende der Zeit
In diesem Punkt sind sich Christen und Muslime einig: Jesus wird noch einmal auf die Erde kommen. Was fast ein bisschen verrückt klingt, hat seinen Ursprung in der Bibel. Doch warum kommt Jesus zurück? Und was bedeutet das für mich?
Ehrlich zu beantworten
Paradox, herausfordernd und direkt... So wirkten Jesu Worte bereits vor 2'000 Jahren auf die Menschen. Heute sind seine Fragen für viele wie ein Schlag ins Gesicht – und führen doch, wenn man sie ehrlich beantwortet, zum erfüllten Leben.
Erschreckend ehrlich und direkt
Viele Menschen stellen Gott – bewusst oder unbewusst – jede Menge Fragen und sind frustriert, weil er ihrer Meinung nach nie antwortet. Doch nur wenige wissen, dass Gott ihnen durch Jesus ebenfalls Fragen stellt. Sind Sie bereit, darauf zu antworten?
Die grosse Frage
Stellen Sie sich vor, ein paar glückliche, regelrecht begeisterte Menschen kommen Ihnen entgegen. Sie denken: «So glücklich möchte ich auch sein!» Haben diese Menschen einen Lottogewinn gemacht? Nein, sie sind einem bestimmten Menschen begegnet...
Mit dem Blick von heute fragen
Jesus überwand mit seinem Sterben am Kreuz den Tod und alle Schuld der Menschen. Er gab sein Leben und triumphierte über das Böse. Aber würden wir heute sein Leben als erfolgreich bezeichnen?
Der qualvolle Tod am Kreuz
Hätte es nicht gereicht, dass Jesus auf die Welt kommt, von Gottes Liebe erzählt und Wunder tut? Warum musste dieser gute Mensch so qualvoll am Kreuz sterben? Und warum hat das Kreuz so eine zentrale Bedeutung für Christen?
Wie wahr ist das Neue Testament?
Beruht das Neue Testament auf Tatsachen oder ist es von Menschen erfunden worden? Haben es ausgeklügelte Autoren verfasst oder ist es wirklich Gottes Wort? Zwei Philosophen haben sich intensiv mit diesen Fragen auseinandergesetzt.
Skandal mit globalen Folgen
Es tut einem bis in die Knochen weh, wenn man die Gerichtsverhandlungen nachliest, mit denen dieser einst beliebte Volksheld vor 2000 Jahren zum Schweigen gebracht wurde. Mobbing, Schikane, Lügen, Massenpsychose – nichts war den Gegnern zu schade.
Nahes Ende?
Am 21. Dezember 2012 ist Feierabend. Schluss. Ende. Aus. So zumindest will es der Maya-Kalender wissen. Oder diejenigen, die ihn interpretieren. Und für die ganz Eiligen war der Untergang schon mal präventiv im Kino drei Jahre früher zu testen.
Christus ist weder «Einbrecher» noch «Hacker»
Haben Sie sich mal überlegt, wer überhaupt Zugang zu Ihren «Räumen» hat? Und wem vertrauen Sie sogar Ihre Schlüssel an?   In einem bekannten Weihnachtslied heisst es in der ersten Strophe: «Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der ...

Information

Anzeige

Anzeige