Wunder der Schöpfung

Kakadus stellen eigene Werkzeuge her

Eine Forscherin entdeckte, dass sich ihr Kakadu ein Werkzeug bastelte, um an Futter heranzukommen. Von der Neugier geweckt, ermittelte die Wissenschaftlerin weiter. Dabei stellte sie fest, dass andere Kakadus durch das Beobachten lernen und die Technik verfeinern können.

Zoom
Ein Kakadu
«Papageien gehen in die Lehre», schreibt die Webseite «wissenschaft.de». Vor zwei Jahren stellte Alice Auersperg von der Universität Wien fest, dass ihr Goffin-Kakadu Figaro mit seinem Schnabel an seiner Holz-Sitz-Stange pickte, bis sich ein Splitter löste. Diesen nutzte er, um durch die Gitterstäbe hindurch herausgefallenes Futter zu ergattern.

Die Wissenschaftlerin führte weitere Tests durch. Dabei stellte sie fest, dass drei weitere männliche Kakadus in kurzer Zeit durchs Zusehen lernten, wie sie selbst solche Werkzeuge herstellen konnten. Zudem verfeinerten sie die Technik von Figaro.

Oxford-Professor Alex Kacelnik, Co-Autor der Studie, hält laut dem «Tagesspiegel» fest, dass «die Kakadus ihren Lehrer in der Effizienz ihrer Methode zu übertreffen scheinen. Dies ist natürlich etwas, was sich alle Professoren von ihren Studenten erhoffen.»

Zur Serie «Wunder der Schöpfung»:
Besser als ihr Ruf: Neue Studie: Die Elster ist gar nicht diebisch
Sternenhimmel in der Tiefe weist auf genialen Plan hin
Lebewesen verändern sich: Das stellt die Evolutions-Theorie vor ein Problem
Bienen schlafen nach Arbeitsgruppen getrennt
Termiten: Sensoren an Beinen zur Gefahrenerkennung

Datum: 10.09.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige