Eine Adventsgeschichte

Das beste Geschenk

Zoom
An Weihnachten schenkt sich Gott selbst. Doch was bedeutet das für unser Leben? Eine Geschichte, die bildlich macht, welcher Reichtum in Jesus ist.

Es war einmal ein sehr reicher Gutsbesitzer, der zusammen mit seinem Sohn wertvolle Kunst sammelte. Das ganze Haus war mit kostbaren Bildern bestückt.

Das Schicksal schlägt zu

Eines Tages musste der Sohn in den Krieg ziehen. Bei dem Versuch, einen Verwundeten zu bergen, wurde er selbst getötet.

Monate später stand ein junger Mann vor dem Vater. «Ich bin derjenige, der von ihrem Sohn gerettet wurde, kurz bevor er starb.» Unter Tränen packte der reiche Mann das Geschenk des Soldaten aus: Ein Portrait seines Sohnes – gemalt vom Überlebenden. Es war nicht besonders kunstfertig, aber in jeder Linie steckte die Dankbarkeit des Geretteten und so bekam es den besten Platz im Haus.

Jahre später starb der Vater und hinterliess einen Kunstschatz, wie ihn weltweit nur wenige besitzen. Laut Testament sollten alle Kunstwerke in einer Auktion versteigert werden.

Ein unermesslicher Schatz

Aus aller Welt reisten Kunstsammler an, um einen echten van Gogh oder einen Rembrandt zu erwerben. Doch der Auktionsleiter begann mit dem Bild, auf dem der Sohn zu sehen war. Unwilliges Gemurmel wurde laut. «Was für ein billiges und schlechtes Bild...» Der Auktionator fuhr fort: «So wollte es der Verstorbene: Zuerst soll dieses Kunstwerk versteigert werden.»

Ein guter Freund des Vaters und des Sohnes bot zehn Franken. Er wollte es einfach als Erinnerung haben. «Zum Ersten – zum Zweiten – zum Dritten! Dem Herrn hier vorne für zehn Franken!»

Es folgte knisternde Stille im Saal. Nun würde es zu den wirklich wertvollen Werken kommen. Alle warteten gespannt. Doch der Auktionsleiter beendete die Sitzung mit den Worten: «Der Verstorbene hat verfügt: wer das Bild des Sohnes erwirbt, soll alles andere erben! Wer den Sohn hat – der bekommt auch den Rest!»

Jesus, das wertvollste Geschenk

In der Bibel, im 1. Johannes, Kapitel 5, Vers 12 steht ein ganz ähnlicher Satz: «Wer den Sohn Gottes hat, der hat das Leben.»

Das Kind in der Krippe mag unscheinbar wirken. Aber es birgt den grössten Schatz in sich, den ein Mensch bekommen kann. Jesus kam auf diese Welt, um Gott für uns greifbar zu machen, um einen Weg zu schaffen aus der Sinnlosigkeit und aus unserem Verderben hinein in ein Leben voller Fülle. Weihnachten ist mehr als Glühwein, Geschenke und ein Christbaum. Wagen Sie es, dieses Geschenk Gottes anzunehmen.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der sich dir schenkt
Zu wenig Leitplanken: Eltern in der Verwöhnungsfalle
Geschenk-Tausch-Aktion: Spielzeuge zugunsten armutsbetroffener Kinder
Die Chance ergreifen: Das Weihnachtswunder erleben
Eine Adventsgeschichte: Jesus und mein Scherbenhaufen

Datum: 21.12.2014
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige