Das magische Auge
Wo ist Gott in dem Geschehen um uns herum? Hat er sich zurückgezogen? Kann man überhaupt etwas von ihm sehen, oder muss man einfach «blind» an ihn glauben, weil das so verlangt wird?
Gehen ist wieder «in»
Draussen zu laufen ist oft das Einzige, was als Zeitvertreib in Corona-Zeiten noch bleibt. Lange Zeit waren Spaziergänge ein richtiger Luxus – dabei war das früher ganz normal.
Zeit vor Ostern
Fasten und Beten hatte zu allen Zeiten eine tiefe Bedeutung für die christliche Kirche. Viele fasten in der Zeit vor Ostern und verzichten bewusst und freiwillig auf gewisse Speisen. Fasten ist aber nicht zwingend auf die Zeit vor Ostern beschränkt.
Kindisch oder reif?
Manche halten es für kindisch und unselbständig, wenn Menschen die Führung Gottes suchen. Etwa nach dem Motto: «Wenn du das (noch) nötig hast…» Doch Paulus, der grosse Lehrer und Missionar, sah das ganz anders.
Türk
  Tanrı seni seviyor Anlatacağım, tüm zamanların gelmiş geçmiş en büyük hikâyesidir. Anlatacağım, aynı zamanda bir aşkın ve de bir trajedinin hikâyesidir. Anlatacağım, onların hikâyesi, benim hikâyem ve tabii ki Tanrı’nın hikâyesidir. İncil bize ...
Wem sie fehlt, der ist übel dran
Als vor wenigen Wochen die ersten Corona-Impfstoffe zugelassen wurden, war das Wort in aller Munde und in den Schlagzeilen: Hoffnung.
Krex, Kornelius & Co.
Zehn Jahre, nachdem Jesus am Kreuz gestorben ist, lesen wir von Kornelius, dem ersten Heiden der Region, der zum Glauben an Jesus kommt. Aber in seiner Erzählung stimmt fast nichts mit den üblichen Erwartungen an eine sogenannte «Bekehrung» überein.
Jesus Christus
Jesus Christus hat alles für Sie und mich gegeben. Er starb am Kreuz einen qualvollen Tod, bezahlte damit für unsere Fehler und machte mit seiner Auferstehung den Weg frei für ein Leben mit Gott. «Wer an mich glaubt, hat ewiges Leben.»
Atheist ändert seine Meinung
Eigentlich ist Professor Howard Storm Atheist. Doch in einer lebensbedrohlichen Situation hat er ein seltsames Nahtoderlebnis. Und das ist so einschneidend, dass er heute überzeugt ist: Himmel und Hölle sind real.
Zum Tod der Fussball-Legende
Er war ein einzigartiger Fussballer und starb mit 60 Jahren: Diego Maradona. Seine Tochter Giannina schlug Alarm, weil er falsche Freunde hatte. Sein Weg erinnert an das Gleichnis vom verlorenen Sohn – und daran, dass es einen Ausweg gibt.

Information

Anzeige

Anzeige