Gibt es den Teufel?

Zoom
Gibt es ihn – den Teufel?
Gibt es den Teufel wirklich, oder ist er eine Erfindung der Kirche? Dass es so was wie Gott oder Schutzengel gibt, kann man ja noch glauben. Aber dieser kleine rote Kerl mit Dreizack in der Hand und Hörnern auf den Kopf... daran glauben doch die wenigsten.

Dass es „das Böse“ gibt, kann man nicht bestreiten. Ob aber ein kleines, niedliches Etwas dafür verantwortlich ist, ist eher fraglich. Die Bibel erwähnt den Teufel mehrmals und beschreibt ihn nicht als Teufelchen-Comicfigur. Er wird als der Lügner beschrieben, der Verführer zum Bösen und als der Unfriedensstifter. Übrigens kommt der Teufel auch in anderen Religionen vor.

Warum glauben so wenige an den Teufel?

Was, wenn das des Teufels beste Taktik ist? Kein Mensch glaubt an ihn, und so kann er in aller Ruhe Unheil anrichten. Er kann einen an seiner empfindlichsten Stelle packen und einen ganz langsam in seinen Bann ziehen. In der Bibel im Lukas-Evangelium, Kapitel 4, Verse 1-13 wird erzählt, wie Satan versucht, Jesus zu verführen. Hätte Jesus ganz salopp abgewunken: „Ach, so ein Quatsch, den Teufel gibt’s doch gar nicht...“, wäre er vielleicht auf ihn reingefallen. Doch Jesus wusste, mit wem er es zu tun hat und wehrte ihn ab. Vielleicht sollte man vorsichtiger sein, wer hinter manchen unserer Gedanken steckt.

Ist der Teufel eine echte Gefahr?

Menschen sind verführbar. Schummeln für Karriere, Gier nach Geld, kleine und grössere Lügen, ein Seitensprung... Oft fängt alles ganz klein an, und erst wenn man tief im Schlamassel steckt, merkt man, dass man zu weit gegangen ist. Der Teufel verspricht einem Spass, Reichtum, Macht, Freiheit. Wer sich aber auf ihn einlässt, erlebt am Ende meistens das Gegenteil: Abhängigkeiten, zerbrochene Beziehungen, Einsamkeit, Angst. Der Lügner und Verführer bringt einem weit weg von dem, zu was der Mensch bestimmt ist: echte Freundschaft mit Gott.

Was jetzt?

Gott lässt die Menschen nicht im Stich mit dem Bösen. Durch Jesus bietet er einen Ausweg aus dem Chaos an. Das Böse gibt es zwar immer noch, aber es muss nicht mehr an einem kleben bleiben und einen in die Tiefe reissen. Jesus hat den Bann gebrochen. Erzähle Gott, mit was du zu kämpfen hast. Lege deine Fehler vor ihm offen, er vergibt Schuld. Er kann aus Not und Verzweiflung retten. Der Teufel hat verloren. Jesus selbst sagt: „In der Welt habt ihr Angst, aber vertraut darauf: ich habe die Welt überwunden.“ (Die Bibel, Johannes, Kapitel 17, Vers 33)

Link zum Thema: Mehr über Jesus erfahren


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige