Wann genau wurde Jesus gekreuzigt? Widersprechen sich hier nicht die Evangelien?

Zoom
Sonnenuhr
Markus und Johannes nennen in ihren Evangelien tatsächlich verschiedene Uhrzeiten für die Kreuzigung von Jesus. Markus 15,25 stellt fest: "Es war um die dritte Stunde, als sie ihn kreuzigten", während wir in Johannes 19,14 lesen: "Es war am Rüsttag (Vorbereitungstag) des Passahfestes, ungefähr um die sechste Stunde. Pilatus sagte zu den Juden: Das ist euer König!"

Die dritte Stunde nach jüdischer Zeitrechnung, das entspricht neun Uhr morgens - laut Markus. Die sechste Stunde, wenn Jesus vor Pilatus steht, das wäre bei Johannes demnach Mittag. Haben wir es mit einem Widerspruch in der Bibel zu tun? Nein, denn die Antwort ist gar nicht so schwer: Johannes verwendete eine andere Methode der Zeitrechnung als Markus.

Wir wissen durch Plutarch, Plinius, Aulus Gellius und Macrobius mit Sicherheit, dass die Römer den zivilen Tag von Mitternacht bis Mitternacht rechneten, genau wie wir heute. Das Verhör vor Pilatus begann nach Johannes 18,28 "frühmorgens". Dasselbe griechische Wort wird in Matthäus 20,1 für einen Zeitraum benutzt, der vor 6 Uhr morgens nach unserer Zeitrechnung lag! Und Markus verwendet in seinem Evangelium (Kap. 1, Vers 35) dieses Wort so: "Und frühmorgens, als es noch sehr dunkel war ..." Die "sechste Stunde" des Johannes wäre demnach sechs Uhr am Morgen.

Zu diesem Zeitpunkt fand also das letzte Verhör mit Jesus statt. Da wurde er verurteilt. Es blieb danach ausreichend Zeit für die Ereignisse bis zur Kreuzigung. Nach Markus fand die um neun Uhr morgens oder später statt.

Bei näherem Hinsehen und vorurteilsfreiem Forschen löst sich mancher scheinbare Widerspruch in nichts auf.

Textbearbeitung: Jesus.ch

Datum: 18.02.2005
Autor: Josh McDowell
Quelle: Fossilien: Stumme Zeugen der Vergangenheit

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige