Gott erfahren

Was ist der christliche Glaube?

Zoom
Unsere Kultur ist christlich geprägt, aber was genau bedeutet der christliche Glaube? Es scheint, als wäre das Christentum aufgespaltet in verschiedene Parteien, die unterschiedliche Meinungen vertreten. Und das kann einen verwirren. Im Endeffekt geht es aber bei allen christlichen Gruppen um den Glauben an den dreieinigen Gott: An den Vater im Himmel, an Jesus Christus, der Versöhnung und Neuanfang bringt und an den Heiligen Geist, der einem nahe ist.

In der Bibel - dem Buch aller christlichen Konfessionen - gibt es eine Definition für Glauben und zwar im Hebräerbrief, Kapitel 11: «Der Glaube ist die feste Gewissheit, dass sich erfüllt, was Gott versprochen hat; er ist die tiefe Überzeugung, dass die unsichtbare Welt Gottes Wirklichkeit ist, auch wenn wir sie noch nicht sehen können.»

Gottes Versprechen

Wenn man die Bibel studiert, findet man vieles, was Gott den Menschen verspricht. Zum Beispiel, dass er da ist, dass er zuhört, dass er Anfang und Ende ist. Das grösste Versprechen Gottes an die Menschen ist Jesus Christus. Er kam selbst in diese wilde Welt, um vorzuleben, was Liebe ist. Und noch mehr: Jesus macht den Weg zu Gott frei. Jeder Mensch bekommt durch Jesus die Chance zu Gott zu finden.

Was steht zwischen Gott und den Menschen?

Auch wenn sich Menschen noch so sehr bemühen, machen sie Fehler. Sind egoistisch, geizig, stolz - um nur ein paar Dinge zu nennen. In den «Zehn Geboten» hat Gott den Menschen erklärt, wie ein göttliches Zusammenleben funktionieren kann. Das Dumme ist: Kein Mensch schafft es, sich immer daran zu halten. Und jede Schuld, die täglich dazu kommt, trennt einen noch mehr von Gott. Gott ist vollkommen. Gott ist das pure Gute. Gott ist ein persönlicher Gott, ein Vater, der nicht von seinen Kindern getrennt sein will.

Jesus sprengt die Barriere

Jesus ist nicht auf diese Welt gekommen, um eine neue Religion zu gründen. Er wollte die Menschen daran erinnern, wie Gott wirklich ist. Und das war nicht alles: Er, der Makellose, hat sein Leben gegeben, um den Menschen die Schuld abzunehmen. Mit seinem Tod am Kreuz starb er für die menschlichen Unzulänglichkeiten. Er nahm alle Schuld auf sich, damit die Menschen frei werden von ihrem eigenen Elend. Und damit der Weg zu Gott offen ist. Der Zusammenhang zwischen dem Tod am Kreuz und der Vergebung der Schuld ist aus menschlicher Sicht nicht zu verstehen. Aber hier fängt der Glaube an die Versprechen Gottes an.

Wie kann ich glauben?

Glaube ist nicht selbstverständlich oder einfach. Sogar die Jünger von Jesus, die jeden Tag mit ihm lebten und seine Wunder sahen, haben ihn mal gebeten, ihren Glauben zu stärken. Auch hier lässt Gott die Menschen nicht allein. Der Heilige Geist hilft den Menschen zu glauben und die Geheimnisse Gottes zu verstehen. In Lukas, Kapitel 11, Vers 10 steht noch ein Versprechen Gottes: «Wer bittet, wird empfangen, wer sucht wird finden und wer anklopft, dem wird die Türe aufgemacht.»

Zum Thema:
Gott kennenlernen



Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige