Das ABC des Glaubens: H – Gottes Heiligkeit

Welches Bild haben wir von Gott? Davon hängt viel ab. Für manche ist Gott nicht viel mehr als ein philosophischer Gedanke, eine interess
Zoom
ante Denkmöglichkeit. Für andere existiert er zwar, ist aber weit entfernt und ohne echte Bedeutung für ihr alltägliches Leben. Manche sehen Gott als lieben Opa mit veralteten Ansichten, der niemals böse sein kein, der zu allem Ja und Amen sagt. Wieder andere sehen ihn als himmlischen Polizisten, der kleinlich eine Strichliste über unsere grossen und kleinen Vergehen führt.

Addiert man dazu die Gottesvorstellungen anderer Religionen, so wird deutlich, dass eine grosse Vielfalt und Beliebigkeit herrscht. Gibt es nur einen Gott oder vielleicht Tausende? Ist Gott erkennbar oder völlig unergründbar? Bei allen unterschiedlichen Vorstellungen wird klar: Was wir über Gott denken, prägt unser Verhalten ihm gegenüber. Und noch etwas wird deutlich: Wir Menschen sind Experten darin, uns selbst "Bilder von Gott" zu schaffen, je nach unseren Vorlieben und Bedürfnissen. Doch damit übertreten wir ständig das zweite Gebot: "Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht!" (2. Mose 20,4+5)

Den menschlichen Vorstellungen von Gott, den unklaren Ahnungen und selbst gemachten Bildern stellt die Bibel entgegen: Gott ist heilig. Die Heiligkeit Gottes ist die grundlegende Tatsache, wenn wir über ihn nachdenken. Heute ist das Wort "heilig" in unserem Sprachgebrauch kaum noch zu finden. Was genau ist mit "Gottes Heiligkeit" gemeint? Der Prophet Jesaja hatte eine Vision, in der er Gottes Heiligkeit wahrnahm. Seine Reaktion: "Wehe mir, ich vergehe!" (Jesaja 6,1ff)

Gott ist heilig, das heisst: Gott ist erschreckend anders, als wir uns je vorstellen können. Gott ist konkreter, wirklicher, als wir je gedacht haben. Er ist das Licht, wir sind bestenfalls die Schatten. Gott ist absolut gut und rein. Er ist pure Macht, pure Liebe, pure Autorität. Die Bibel gebraucht ein Bild dafür: "Vor seinem Angesicht flohen Erde und Himmel" (Offenbarung 20,11). Wenn ein Mensch auch nur den Anfang einer Ahnung davon bekommt, dass Gott heilig ist, ist er auf dem richtigen Weg zum Glauben. Denn: "Ehrfurcht vor Gott ist der Anfang der Weisheit" (Sprüche 9,10).

>>Weitere Texte in dieser Serie finden Sie hier.
Mehr zum Thema: www.erlebe.jesus.ch


Autor: Roland Werner

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige