Atticus Shaffer

«Das Johannesevangelium spricht viel über Heilung»

Atticus Shaffer, Star der beliebten «ABC»-Sitcom «The Middle», die eingangs 2018 nach neun Jahren aus dem Programm genommen wurde, steht offen zu seinem christlichen Glauben. Kürzlich erklärte er in einem Interview, wie er seinen Glauben in Hollywood lebt und was das mit seiner Glasknochen-Krankheit zu tun hat.

Zoom
Atticus Shaffer: "Mein Favorit - das Johannesevangelium"
Atticus Shaffer (20) stellte sich bei einem Interview mit der christlichen Produktionsfirma «Pure Flix» («God’s Not Dead») im Format «Pure Talk» den Fragen des Publikums. Dabei enthüllte er, wie er durch die komplexe Welt Hollywoods navigiert, ohne seinen Glauben zu gefährden. «Du konzentrierst dich auf ihn», sagte er über Gott. «Du redest mit ihm über alles.»

Shaffer erklärte bei dieser Gelegenheit, dass seine beiden Lieblingsbücher in der Bibel das Johannes-Evangelium und das prophetische Buch Jesaja seien. Zudem erwähnte er, dass seine Mutter und er täglich eine Bibelarbeit machen und zwischen dem Alten und dem Neuen Testament hin und her springen, um die Einheit der Schriften tiefer zu verstehen.

«Johannesevangelium spricht viel über Heilung»

Unter anderem erklärte Atticus Shaffer betreffend der biblischen Bücher: «Eines der Favoriten meiner Mutter und es wurde auch meiner ist das Johannesevangelium, weil es viel über Heilung spricht und darüber, was uns gegeben wurde. Darunter die Gaben des Geistes, wenn wir Jesus als Herrn annehmen», bilanzierte er.

Und über Jesaja sagt Shaffer, dass dieses alttestamentliche Buch «unglaublich mächtig» sei, da es prophetische Botschaften beinhaltet und Ermutigung und Kraft bietet, die Christen haben dürfen, wenn sie in der Welt unterwegs sind.

Neue Produktionen warten

Er habe Freude daran, in Hollywood Geschichten zu erzählen und er hoffe, noch weitere kraftvolle Geschichten erzählen zu können und weiterhin an neuen Projekten zu arbeiten. «Ich möchte noch mehr lustige Rollen übernehmen ... verschiedene Sets erforschen, von neuen Leuten lernen und mehr über mein Handwerk erfahren.» Shaffer hofft auch, eines Tages zu heiraten und Kinder zu bekommen. «Die Familie ist mir sehr wichtig», sagte er.

Der Schauspieler verglich die Art und Weise, wie er in Hollywood lebt, damit, wie er die Auswirkungen der «Osteogenese imperfecta», also der Glasknochen-Krankheit bekämpft hat. «Es ist so wie bei allem im Leben: Man lebt damit einfach von Tag zu Tag. Und das Gleiche gilt für das Christsein.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Atticus Shaffer glaubt
Schauspieler mit Glasknochen-Krankheit: «Ich bin genauso, wie Gott mich haben wollte – und es ist gut so»
Samuel Harfst: «Es ist wichtig, diesen kindlichen Glauben zu bewahren»

Datum: 23.09.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch/Christian Today/Pure Flix Insider

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige