Bei der Schöpfung
Alles, was der perfekte Gott anfasst, ist gut. Das sagte er immer wieder bei der Schöpfung. Und heute? Auf der Erde gibt es nur noch wenig Gutes, viele Menschen zieht es eher zum Bösen. Und tatsächlich wollte Gott alle Menschen eigentlich vernichten.
Heiliger Geist
An Pfingsten schenkte Gott den Christen den Heiligen Geist. Es ist dieselbe Kraft, die Jesus Christus von den Toten auferweckt hat – pures Dynamit für unser Leben.
Die zweite Entscheidung
Zweimal berichten die Evangelien von einem fast gleichen Ereignis. Und doch gibt es eklatante Unterschiede, die zum Weiterdenken herausfordern.
Leid im Leben
Wer Schmerz und Leid erlebt, für den ist es oftmals schwer, etwas Gutes darin zu erkennen. Die ganze Situation nimmt einen normalerweise so ein, dass es allein unglaublich schwierig ist, den Blick nach aussen – zu Gott hin – zu wenden.
Im Leid nicht allein
Wenn wir unsere Hoffnung in uns selbst, in anderen Menschen, in grossen Plänen suchen, dann setzen wir sie in den Sand. Denn wir Menschen sind sterblich und auch diese Welt wird einmal vergehen. Wir brauchen eine Hoffnung, die ewig Bestand hat.
Einfach Jesus
Ostern liegt noch nicht weit zurück. Wir konzentrieren uns noch einmal auf die Begegnung am Ostermorgen zwischen Maria Magdalena und dem auferstandenen Jesus. Was war seine Botschaft an sie?
Einfach Jesus
Er heilt Kranke und holt sogar Tote zurück ins Leben. Nach drei Jahren, die Jesus so auf der Erde wirkte, stirbt er selbst am Kreuz von Golgatha – und die Menschen denken, jetzt sei alles aus. Doch weit gefehlt: Jetzt geht's erst richtig los!
Tod und Auferstehung erklären
Kein Wunder, dass sich viele Eltern auf den Osterhasen beschränken. Gottes Sohn am Kreuz, das klingt erst einmal zu brutal für Kinder. Und doch sollten wir die Oster-Botschaft auch unseren Kleinen nicht vorenthalten: Der Tod ist nicht das Ende.
Trost in Krisenzeiten
Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, bringen die Autoren der Psalmen die ganze Palette ihrer Gefühlswelt zum Ausdruck. Auch sie durchlitten Krisen, klagten Gott an und hatten grosse Fragen.
Einfach Jesus
Mit dem Abendmahl erinnern sich Christen daran, was Gott vor mehr als 2000 Jahren tat, als er Jesus am Kreuz sterben liess, um die Menschen mit sich zu versöhnen. Dieses Ritual lässt sich auch zu Hause im kleinen Kreis durchführen.

Information

Anzeige

Anzeige