Wie frustrierend!?
Als Christ komme ich immer wieder zu Gott, um ihn um Vergebung zu bitten. Und meist ist es immer der gleiche «Mist», den ich ihm bringe. Das kann also eine recht frustrierende Sache sein, immer und immer wieder zu beten: «Herr, vergib mir.»
Zweitbester Schachspieler
Wesley So, aktuell Zweiter der Weltrangliste im Schach, ist der Beweis dafür, dass auch Menschen aus dem ärmsten Umfeld eine Chance haben können. Doch er ist sich sicher: Ohne Gott wäre er nie so weit gekommen.
In Stürmen positiv bleiben
Wie kann man positiv bleiben, wenn alles um einen herum zusammenfällt? Wo findet sich Gelassenheit, wenn im eigenen Leben der Sturm tobt? König David hat ein paar Tipps – die zwar schon uralt, aber heute immer noch gültig sind.
Winter-Blues ade
Es ist kein Geheimnis: Die Sonne fehlt uns. Weder Vitamin D noch Bewegung unter grauem Himmel sind ein richtig befriedigender Ersatz. Licht ist elementar für uns. Aber es gibt noch ein anderes, sehr bedeutendes Licht.
Sich selbst verleugnen
Jesus fordert seine Jünger auf, sich selbst zu verleugnen und ihm nachzufolgen. Das ist nichts, was er nur von anderen fordert, er selbst hat diesen Lebensstil vorgelebt. Doch was bedeutet das heute konkret? Wie kann man sich selbst verleugnen?
Zwölf Zitate
Augustinus war Algerier und lebte vor 1600 Jahren; trotzdem ist er bis heute bekannt. Er war jemand, der in seiner Jugend ständig über die Stränge schlug, doch berühmt wurde er als Theologe. Seine Gedanken prägen Theologie und Kirche bis heute.
Was Christen glauben
In den meisten Religionen ist es so: In den Himmel kommt, wer gut ist und die entsprechenden Gebote befolgt. Doch Christen glauben etwas ganz anderes. Die Bibel erklärt, dass der Weg in den Himmel nicht über gute Taten geht...
Arbeitnehmer im Licht der Bibel
Andere zu leiten, ist keine einfache Aufgabe und viele Seminare und Kongresse befassen sich mit dem Thema. Dabei kommt ein Gedanke schnell zu kurz: Die Bibel fordert uns gar nicht in erster Linie dazu auf zu leiten.
Wie neu geboren
Ein neugeborenes Kind ist für viele ein Zeichen der Hoffnung: ein neues Leben, ein unbeschriebenes Blatt, ein Neuanfang. Was würden Sie sagen, wenn jemand Ihnen solch einen Neuanfang anbieten würde?
MDR-Journalistin Jessica Brautzsch
Ein Jahr lang hat sich Jessica Brautzsch den christlichen Glauben angeschaut, Gottesdienste besucht und sich mit Jesus und der Bibel auseinandergesetzt. In einem crossmedialen Projekt zeichnet sie ihren Weg zum Glauben nach...

Information

Anzeige

Anzeige