Überlebende eines Terror-Anschlags
Als Michelle Saltis am 2. Dezember 2015 Opfer eines Terror-Anschlags in San Bernardino (Kalifornien) wird, wendet sie sich sofort an Gott – obwohl ihr Glaube schon davor stark am Bröckeln war. Und Gott beschützt sie auf wundersame Weise.
Worauf hören Sie?
Eine kleine Meldung geistert durch die Medien: Kirchen in Berlin richten «rings um den Kirchturm» freies WLAN ein. Diese «Godspots» finden Befürworter und Kritiker; sie regen aber auch zu ein paar prinzipiellen Fragen an.
Stefan van der Heijden
Die persönliche Geschichte von Stefan van der Heijden ist beides: rau und erlösend. Mittendrin steht ein dramatischer Wendepunkt – und Alpha.
Theologe Andreas Loos
Als Dozent für Systematische Theologie am tsc St. Chrischona bei Basel befasst sich Andreas Loos seit Jahren mit Tod und Auferstehung. Er ist überzeugt, dass Gottes Liebe und seine Auferstehungskraft stärker ist als der Tod.
Glasklar und ungeschminkt
Spiegel sind etwas sehr Nützliches: Sie helfen uns, uns so zu sehen, wie uns andere äusserlich sehen. Doch wie ist das mit unserem Inneren, unserem Wesen, unseren Charaktereigenschaften? Auch da gibt es etwas, das uns den Zustand ganz klar zeigt.
Durch den Freund zu Gott
Die «Germany`s next Topmodel»-Siegerin Luisa Hartema hat sich taufen lassen. Erst durch ihren Freund sei sie mit Glaube und Kirche in Berührung gekommen. Sie glaubt, Gott habe ihr den Model-Job gegeben, damit sie anderen etwas abgeben kann.
Kolumne zum Sonntag
Es ist wieder Fussballzeit. Die Menschen scharen sich um die Fernseher und, in Publicviewing-Zonen. Fussball ist ein Sport, der Gefühle weckt – auch in eher zurückhaltenden Mitmenschen. Doch wieso scheuen sich Christen, Begeisterung zu zeigen?
Ein Krimineller findet Freiheit
John Lawson erlebt schon in früher Jugend Gewalt. Später führt er ein Doppelleben: Tagsüber ist er der liebevolle Familienvater, nachts der harte Typ, der andere Kriminelle beklaut. Bis er geschnappt wird. Doch im Gefängnis findet er echte Freiheit.
Glaube und Wissenschaft
Immer wieder einmal betonen Christen, dass Gott sich beweisen lasse. Und immer wieder einmal antworten Atheisten, dass für sie Gottes Nicht-Existenz bewiesen sei. Beides ist Humbug!
«Ich bin!»
Es ist ein ziemlich kurzer Titel, den Gott sich gibt, als er sich den Menschen vorstellt: «Ich bin.» Eine Beschreibung, die auf den ersten Blick etwas unbefriedigend scheint. So, als müsste da noch etwas kommen. Doch letztlich sagt Gott damit alles.

Information

Anzeige

Anzeige