Comedian Steve Harvey

«Gebet macht mich ruhig»

Bei einer Frage- und Antwort-Session über Twitter gab Steve Harvey vor wenigen Tagen einen Einblick in sein ganz privates Leben. Gebet, so Harvey, helfe ihm dabei, in schwierigen Zeiten wieder zu sich selbst zu finden.

Zoom
Steve Harvey
Gebet ist für den Comedian und Moderator Steve Harvey ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Bei der Frage- und Antwort-Session per Twitter hatte eine Pastorin aus North Carolina zuvor gefragt, wie er es in schwierigen Lebenssituationen schaffe, wieder zu sich zu kommen und sich auf sich selbst zu konzentrieren.

«Gebet verändert die Dinge»

Der 59-Jährige antwortete per Video: «Etwas, das ich in diesen Momenten immer machen konnte, ist, still zu werden. Das sagen auch alte Menschen immer wieder: Man muss an einen Ort gehen und still werden. Dafür nutze ich das Gebet – Gebet macht mich ruhig. Das soll jetzt nicht abgedroschen klingen, aber ich kenne wirklich keinen besseren Weg, um zu mir zu finden, als still zu werden und zu beten. Gebet verändert die Dinge, wirklich!»

Nicht für ein einfaches Leben beten

Doch Harvey nutzt das Gebet nicht, um die schwierigen Lebenssituationen wegzubeten. Er glaubt vielmehr, dass man Gott darum bitten sollte, dass er einem hilft, zu lernen, sich an die Umstände anzupassen. Im Juni schrieb er seinen drei Millionen Twitter-Fans: «Heute morgen hab ich es gecheckt: Bete nicht dafür, dass es einfach wird. Bete dafür, dass DU stärker wirst.» 

Zum Thema:
Den kennenlernen, zu dem Steve Harvey betet
Schauspieler Mark Wahlberg: «Jesus ist mir das Wichtigste»
«Kein alter Mann mit Bart»: Moderator Guido Cantz betet täglich
Nach Partyleben: Das Gebet, das James Cordens Leben veränderte

Datum: 11.11.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige