Spirituelle Schwarmintelligenz
Spätestens seit den Anschlägen in Paris im letzten Jahr wurde es Mode, zu «beten». Wir haben für London, für Marseille, für Brüssel, für Berlin gebetet – aber die Terroristen machen weiter. Was bringts?
Taya Smith in Lebensstürmen
Selbst in den schwierigsten Zeiten sei es wichtig, Gott anzubeten, sagt Taya Smith. Die «Hillsong»-Sängerin macht Mut, gerade auch mitten im Sturm dranzubleiben. Immer wieder vor Gott zu kommen habe ihr Ruhe und Zuversicht gebracht.
Für die Tochter gebetet
Dass Gott Gebet erhört, davon ist Schauspieler und Comedian Kel Mitchell heute überzeugt. Während seiner in den letzten Jahren eher holprigen Karriere musste er lernen, Gott zu vertrauen.
Den Lauf vollenden
«Den Lauf vollenden», diese Wendung stammt aus der Bibel, sie wird über Johannes und Timotheus ausgesprochen. Und auch Paulus beschreibt das christliche Leben mit dem Lauf in der Rennbahn. Getragen wird das Glaubensleben auch durch das Gebet.
«Ein Gebet voraus»
Einen Tag vor dem Eidg. Dank-, Buss- und Bettag findet am 16. September der Anlass «Ein Gebet voraus» in Bern statt. Mit einer praktischen Aktion wollen die Veranstalter der Landesregierung «danke» sagen und mit vielen Teilnehmenden für sie beten.
Beten in Lebensgefahr
Es geschah in der vergangenen Woche: Der AirAsia X-Flug von Perth, Australien nach Malaysia war gerade mal 1,5 Stunden unterwegs, als das Flugzeug plötzlich durchgeschüttelt wurde...
Wunder im Alltag
Der Kassier, der Buchhalter und der Chef waren ratlos. Über Monate hinweg zeigten die Kasse und die Buchhaltung grosse Differenzen, trotz allem Suchen war der Fehler nicht zu finden. Bis die drei Männer ihren professionellen Stolz überwanden...
Gebet mit Auswirkungen
Vor etwas mehr als drei Jahren begann das US-Zentrum für Weltmission damit, Tausende Gemeinden in Lateinamerika zum Gebet zu motivieren. Doch was ein christlicher Radiodienst im Nahen Osten als Antwort auf die Gebete erlebte, ist fast unglaublich.
Stress ade
Gebet kann helfen, einen stressigen Tag besser zu orchestrieren und sich besser durch den Arbeitsberg zu wühlen. Luther sagte dies vor 500 Jahren – zeitgenössische Autoren beobachten nun das gleiche, wie jüngst der 36fache Buchautor David Jeremiah.
Ein langer Gebetslauf
Zu Fuss, im Kajak und auf dem Fahrrad wird ein US-Pastor in diesem Sommer den Bundesstaat Washington umrunden, um für die Bewohner zu beten und Notleidenden zu zeigen, «dass sie nicht allein sind». Die Idee hatte er nach einer persönlichen Tragödie.

Information

Anzeige

Anzeige