Danke sagen

Muttertag an Weihnachten

Dieses Jahr überraschte mich meine Tochter mit einem «Liebesbrief» unter dem Tannenbaum: «Liebes Mami, ich finde es schön, dass du meine Mutter bist. Ich wünsche dir frohe ...» Rund um den Brief standen weitere kurze Sätzchen: «Ich bin stolz auf dich – Tolle Leistung – Tolle Arbeit – Super ...»

Ich war ganz berührt. Für mich war es wie Muttertag an Weihnachten. Eigentlich kann ja jeder Tag im Jahr ein kleiner „Muttertag“ sein. Wertschätzung sollte sich nicht auf einen Tag im Jahr beschränken. Mütter freuen sich über einen Dank, einen Brief oder an einem Gespräch als Überraschung auch mitten unter dem Jahr.

In meinen gesammelten Texten fand ich kürzlich einen Brief, der genau das ausdrückt, worüber wir Mütter uns wohl am meisten freuen. Darin stand: «Meine liebe Mutter, heute möchte ich dir einfach nochmals danke sagen für alles, was du für uns Kindern getan hast, was du uns mitgegeben hast. Ich denke, dass du durch deinen sehr festen und praktischen Glauben uns allen einen Weg in dieselbe Richtung gewiesen hast. Oft wundere ich mich, dass ich so kindlich einfach glauben und vertrauen kann, gerade auch in schwierigen Situationen, wo andere ganz kopflos werden würden. Und dann weiss ich, dass es ein Stück weit damit zusammenhängt, wie du uns deinen Glauben vorgelebt hast. Dafür danke ich dir sehr. Dies war das Wertvollste, das du uns mitgeben konntest. Und ich danke Gott, dass du meine Mutter bist, und ich danke ihm, dass er dich für uns und so viele andere benutzen konnte.»

Zum Thema: www.muttertag.jesus.ch

Quelle: Volksblatt, Leben mit Glauben, www.textlive.ch


Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige