Weihnachten historisch

Zoom
Wann Jesus Christus genau geboren wurde, ist nicht gesichert. Noch immer versuchen Historiker den Nachweis zu erbringen. Historisch wurde die Geburt von Jesus auch schon am 6. Januar, 20. Mai, 18. November oder 20. April gefeiert.

In Nord- und Mitteleuropa hat sich das Weihnachtsgeschehen auf die Wintersonnenwende – auf den 25. Dezember – verlagert und mit Brauchtum vermischt

Vom 3. bis 5. Jahrhundert entwickelte sich Weihnachten zu einem Fest.

Vom 9. bis 16. Jahrhundert bilden sich neue Festformen heraus, die noch heute Weihnachten ausmachen: Weihnachtslieder, Krippenverehrung, Schmücken.

Vom 16. bis 19. Jahrhundert verändert sich das Weihnachtsfest: Weihnachten bekommt zunehmend romantische Züge, wird in evangelischen Kreisen zum Kinderbeschenktag; Christbaum und Krippe halten Einzug in die Privathäuser.

In Fortsetzung dieser Tradition wird Weihnachten im 18. bis 20. Jahrhundert zunehmend zu einem Familienfest.

Spätestens im 20. Jahrhundert steht Weihnachten in der Gefahr, zu einem folkloristischen Konsumfest zu verkommen.

Wir haben einige Artikel zusammengestellt, welche das Geschehen rund um Weihnachten historisch beleuchten:


Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige