Suche nach dem Christkind glimpflich ausgegangen

Ein zwei Jahre altes Mädchen konnte das Kommen des Christkindes offensichtlich nicht erwarten. Am Nachmittag des Heiligen Abends gelang es ihr die Haustür unbemerkt von den Eltern zu öffnen und begab sich auf die Suche.

Das ohne Jacke und Schuhe bekleidete Mädchen irrte allein im Stadtteil Jobst in Nürnberg umher und fand das Christkind in Gestalt eines Taxifahrers, dem das Kind vor einer Tankstelle auffiel und sich seiner annahm. Er kümmerte sich um die Kleine und brachte sie zur Polizei Nürnberg-Ost.

Weil das Mädchen nur ihren Vornamen nennen konnte, machte sich die Polizei nun auf die Suche nach den Eltern. Diese konnten kurze Zeit später ausfindig gemacht werden. Sie waren völlig aufgelöst und mit einigen besorgten Nachbarn bereits unterwegs, um das vermisste Kleinkind zu suchen. Entsprechend gross war die Freude, als die Eltern das spärlich bekleidete Mädchen wohlbehalten wieder in die Arme schliessen konnten.


Quelle: Kipa

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige