Ostern - warum überhaupt?

Zoom

Eigentlich verbindet man Ostern mit fröhlichen Bilder: Frühlingserwachen, blühende Obstbäume, Osterglocken im Garten, wärmende Sonnentrahlen. Ostern ist jedoch mehr als nur ein Frühlingsfest.

Warum Ostern gefeiert wird

Ostern ist das älteste christliche Fest. Es hat zentrale Bedeutung, weil Jesus in dieser Zeit von den Toten auferweckt wird und aufersteht. Die Feier seiner Auferstehung ist der Höhepunkt der Ostertage.

Der Ostertag überforderte zunächst die ersten Christen. Die Enttäuschung von Petrus, Johannes, Jakobus war bodenlos, die Frustration grenzenlos und die Angst machte haltlos. Zum Osterjubel gab es zunächst überhaupt keinen Grund. Sie konnten Jesus noch nicht den sehen, der auferstanden war, sondern nur den, der sie hatte sitzen lassen. Nicht Auferstehung hiess ihre Devise, sondern Aufstehen und Abhauen.

Osterbotschaft - kein Betrug

Die Jünger konnten und wollten sich mit dem Scheitern ihrer Hoffnungen nicht abfinden und haben das grösste Täuschungsmanöver der Weltgeschichte in Szene gesetzt, sagen manche Kritiker.

Diese Behauptung ist unwahrscheinlich: Die Jünger Jesu, die ihn nach seinem Tod schon verlassen und verleugnet hatten, haben sich durch diese Botschaft von der Auferstehung ungeheuren Unannehmlichkeiten ausgesetzt, die in einigen Fällen im Märtyrertod gipfelten. Dafür lohnt kein Betrug.

Die Osterberichte in der Bibel wirken gerade darin sehr authentisch, weil sie von dem Zweifel und der fehlenden Bereitschaft der ehemaligen Jünger berichten, die Tatsache anzuerkennen, dass Jesus wieder unter ihnen war. Schliesslich war er gekreuzigt worden und in der schlimmsten Stunde seines Lebens hatten sie ihn alleingelassen. Jesus hatte alle Not, sich gegenüber der Skepsis der Jünger durchzusetzen. Sie waren bereit, alles möglich zu akzeptieren: dass es sich um einen Geist oder einen Gärtner handele, oder dass Jesu Leichnam gestohlen worden sei, nur das eine nicht, dass ihr Meister von den Toten auferstanden war. Es bestand also keinerlei Bereitschaft zum Betrug.

Mit Ostern bekam das Hoffen der ersten Christen ein sicheres Fundament und viel Grund zur Freude. Deshalb kann Ostern durch nichts ersetzt werden. Wenn es darum geht, wie der Tod überwunden wird, ist Ostern ohne Vergleich und ohne Entsprechung.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema:

FAQ
Warum überhaupt Ostern? Beliebt ist Ostern heutzutage vor allem als heimeliges Hasenfest und verlängertes freies Wochenende. Doch am Anfang stand nicht Gefühl, sondern Härte. Jesus von Nazareth wurde auf Betreiben der jüdischen Anführer von den ...
Es ist erschaudernd und zum aus der Haut fahren. Im Film "The Passion of Christ" von Mel Gibson wurde die Hinrichtung von Jesus in penetranter Weise dargestellt. Etwas weniger schockierende Gewalt hätte es wohl auch getan und die ...
Natürlich hat sich Jesus nicht auf die starken Schmerzen unter denen er sterben würde gefreut. Aber er wusste, dass er die ernsthafteste Herausforderung der Menschheit zu lösen hatte. "Gibt es keinen anderen Weg, das grösste Problem der ...
Die Akteure im Verfahren gegen Jesus waren einerseits die hohepriesterliche Familie, einflussreiche Gesetzeslehrer und Mitglieder der Jerusalemer Oberschicht. Sie wollten die religiöse Erneuerung des jüdischen Volks durch Jesus stoppen, weil sie ...
Dem Prozess gegen Jesus ging sein jahrelanges öffentliches Wirken voraus. Der Wanderprediger aus Nazareth erregte Aufsehen, wo er durchzog. Er heilte Kranke und verkündigte Gottes Barmherzigkeit. Er legte die Gebote von Moses überraschend radikal ...
Jedes Jahr ist Ostern wieder an einem andern Datum, manchmal früh, manchmals später: Ärgerlich. Muss dass sein? Wie wird Ostern denn berechnet? Die Berechnung der christlichen Feste im Kirchenjahr hängt von der Berechnung von Ostern ab. Das ...
Wer sucht, der findet auch. "Guguuseli, wo bist du, Osterhase?" - "Wow.....ich hab's gecheckt, ich habe mein Körbchen unter dem Strauch gefunden, ääätsch!"
Neulich hörte ich einen Pfarrer lamentieren: „Zu Ostern komme ich in einen Predigtnotstand.“ Fällt einem Pfarrer zu diesem Kernpunkt biblischer Lehre wirklich sonst nichts ein? Was bleibt denn zu predigen übrig, wenn die Auferstehung Jesu, die ...
Was soll eigentlich dieser ganze fromme Rummel um Ostern, Auferstehung und so? Braucht Gott wirklich PR-Aktionen und Werbung, um wahrgenommen zu werden? Da bin ich – eher skeptisch. Dies alles macht diesen Typen Jesus ja auch nicht wieder ...
Zu den erstaunlichsten Phänomenen am Ende des 20. Jahrhundert zählt die unerwartete Popularität von Reinkarnationsvorstellungen.