Ei, ei, ei

«Heimat des Osterhasen» feiert 777-jähriges Bestehen

Zoom
Die «Heimat des Osterhasen» feiert an diesem Wochenende Geburtstag: Das niedersächsische Ostereistedt bei Bremen blickt auf eine 777-jährige Geschichte zurück. Ein Blick auf die reale Ostern zeigt, dass das Fest jeden Tag von grosser Bedeutung ist.

40'000 Briefe gehen jährlich an «Meister Lampe» in Ostereistedt ein. Die Postflut in die 1000-Seelen-Gemeinde hält seit Jahrzehnten an. Vor Ostern schreiben Kinder aus aller Welt nach Ostereistedt in der Annahme, dass dort der Osterhase wohnt und Hanni Hase heisst.

Die Initiative geht auf die Post zurück, die 1982 einen «Langohr-Service» einrichtete und mit Ostereistedt den idealen Ort fand. Jährlich versteckt «Hanni» am Ostersonntag auf einer Waldlichtung Ostereier und lädt zur grossen Such-Party ein. An diesem Samstag (30.6.2012) steigt nun das Dorffest zum 777-jährigen Bestehen.

Jeden Tag Ostern

Ostern dokumentiert einen Wendepunkt in der Geschichte. Bei den Mächtigen war Jesus angeeckt, beim Volk aber war er beliebt, weil er sich um die Armen kümmerte. Aus einem Komplott wurde Verrat, bestochene Zeugen besiegelten sein Schicksal, das in seine Hinrichtung mündete. Nach drei Tagen im Reich der Toten kehrte Jesus aus dem Grab zurück und zeigte damit seine Auferstehungskraft. Diese Kraft und die Überwindung der Todesmächte, ist in seinem Vermächtnis, im Neuen Testament der Bibel, dokumentiert. Täglich kann diese Kraft im Glauben in Anspruch genommen werden, auch ausserhalb von Ostern.

Zum Thema:
Ostern – Ein Tag, der die Welt veränderte
Mehr über Ostern erfahren

Datum: 29.06.2012
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / epd

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige