Verse aus dem Leviticus

1'500 Jahre alte Schriftrolle dank 3D-Technik entschlüsselt

Dank 3D-Technik konnten israelische Wissenschaftler eine verkohlte, 1'500 Jahre alte Schriftrolle lesen. Es ist nach den Qumran-Rollen der älteste Bibel-Text, der aufgetaucht ist.

Zoom
1500 Jahre alte Schriftrolle
Zwar waren die Seiten schon 1970 gefunden worden, doch erst jetzt können sie dank modernster Technik gelesen werden.

3D-Scan macht's möglich

Zoom
Nach dem Scannen kann der Text auf der Schriftrolle entziffert werden.
Dank einem hochaufgelösten 3D-Scan konnte die Rolle entziffert werden, ohne sie aufzurollen. Ein Tomografie-Verfahren machte die Schriftzeichen auf der verkohlten Rolle wieder sichtbar.

Entwickelt wurde das Verfahren von einer israelischen Firma zur Untersuchung von Patienten.

Nach den rund 2000 Jahre alten Qumran-Rollen, die 1947 gefunden worden waren, dürfte dies der älteste Bibeltext sein. Archäologen hatten das Kulturgut unter den Überresten einer Synagoge entdeckt gehabt.

Gefunden worden war das Schriftstück in Ein Gedi, vierzig Kilometer südlich der Qumran-Höhlen. Entziffert worden sind die ersten acht Verse aus dem Buch Leviticus.

Bedeutungsvoller Fund

Pnina Shor von der israelischen Altertumsbehörde IAA sprach auf einer Pressekonferenz in Jerusalem laut «Charisma News» von einer «wirklich grossen Entdeckung. Nach den Schriftrollen vom Toten Meer ist das der bedeutungsvollste Fund einer alten Bibel.»

Zoom
Spezieller Scanner, mit Hilfe dessen die Schriftrolle entziffert werden kann.

Laut «Evangelical Focus» gehörte Dr. Sefi Porath 1970 zu den Entdeckern der Rolle. Er wird zitiert: «Das Dechiffrieren der Rolle, die für uns während 45 Jahren ein Puzzle war, ist hochinteressant. Ein Gedi war eine jüdische Stadt vom vierten bis ins siebte Jahrhundert.»

Zum Thema:
Leben am Toten Meer: Qumran-Schriftrollen komplett online
Neuer Einblick in Evangelien: Wohl älteste Markus-Aufzeichnung entdeckt
Doch kein Bindeglied: Unterkieferknochen bestätigt Evolution nicht

Datum: 23.07.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Headlines / Israel Heute

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige