Glaube und Geburtenrate
Der deutsche Religionswissenschaftler Michael Blume hat sich 10 Jahre lang mit der Frage beschäftigt, welche Auswirkungen die Religion auf die Geburtenraten einer Gesellschaft hat. Sein Fazit: Ohne Religion mangelt es an Kindern.
36 Menschen wirkten mit
In einer 9-stündigen Operation wurde in Israel ein Braunbär erfolgreich an der Bandscheibe behandelt. Es war der grösste Eingriff dieser Art bei einem so schweren Tier.
Das Geheimnis der vier Suren
Nicht weniger als vier Suren im Koran fordern dazu auf, die Bibel zu lesen. Wenn Allah dies mehrmals sagt, meint er es wohl ernst. Und bei einem weiteren Thema drückt sich der Koran unmissverständlich aus: Die Bibel ist nicht gefälscht.
Rad aus dem Land der Bibel
Das «E-Biqe» erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 65 Kilometern pro Stunde. Es verfügt über einen Bordcomputer, der per Touch-Screen bedienbar ist. Der israelisch-chinesische Autohersteller «Qoros» hat das neue Rad vorgestellt.
Erstaunliche Entdeckung
Jesus kommt im Koran vor. Bei genauem Lesen ist er der einzige Mensch im Koran, der ohne Sünde ist. Und Sura 3 dokumentiert, dass Jesus von einer Jungfrau abstammt.
Heilsgewissheit
Für den aufrichtigen Muslim ist es eine Tragödie. Er kann gute Werke tun, Almosen geben, die Pilgerreise nach Mekka durchleben – und dennoch ist er im Ungewissen darüber, ob seine Lebensmüh belohnt wird. Für manche ein Grund, sich Jesus zuzuwenden.
Humanitäre Hilfe
«Sie sind da. Flieht.» Nach Warnungen wie dieser haben sich im Irak in den letzten Wochen Hunderttausende auf die Flucht begeben. Oft sind die Kleider am Leib das einzige, was sie mitnehmen konnten. Ihr Ziel: die autonome Region Kurdistan.
Die Liebe siegt
Muslime brauchen den Erlöser genauso, wie alle anderen auch, sagt Samya Johnson. Mit ihrem Werk «Call of Love» begegnet sie Muslimen. Wichtig sei, dass Christen Muslime durch die Augen Gottes sehen.
Sudan-Drama
Der Fall der zum Tode verurteilten Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag hat eine neue Wende genommen. Nun lebt die 27-Jährige in der amerikanischen Botschaft in Khartum.
Christoph-Merian-Verlag
Mit einer App können bald 800 Jahre jüdischen Lebens in Basel beleuchtet werden. Denn in der Stadt finden sich viele Spuren davon, die den meisten Baslern noch unbekannt sind. Zwei Wissenschaftlerinnen haben die App entwickelt.

Information