Bibelwörterbuch

Eine Hilfe zur Hauskreisvorbereitung

Zoom
Wer kein Griechisch oder Hebräisch spricht und die Bibel studieren will, kann vielen Wörtern nicht den ursprünglichen Sinn entnehmen. Was bedeutet Wiedergeburt ursprünglich? Oder «in Christus sein»? Das Internet bietet viele Hilfen für Nichttheologen – dazu gehört ein Neutestamentliches Wörterbuch.

Es ist wieder soweit, Hauskreis steht an und ich bin dran mit der Vorbereitung. Es geht um das Thema Sünde, Versuchung und den Teufel. Ich selbst habe zu Hause keine theologischen Bücher, die mir bei der Vorbereitung helfen. Also muss das Internet ran. Google findet innerhalb von 0,63 Sekunden rund 24,9 Millionen Seiten zum Thema «Teufel», als erste Seite taucht eine Lautsprecherfirma unter dem Namen Teufel auf... Was jetzt? Woher weiss ich, welche Seiten seriös sind und mir in meinem Thema weiterhelfen?

Ein guter Ansatz ist hierfür das Neutestamentliche Wörterbuch von Ralf Luther. Es ist zwar fast 90 Jahre alt, wurde aber schon mehrmals überarbeitet und ist seit knapp zehn Jahren bei Livenet online und kostenfrei einzusehen.

Griechisch verstehen, ohne es zu sprechen

Doch warum ist so ein Wörterbuch überhaupt nötig? Wäre es nicht einfacher, eine Andacht zum Thema «Sünde» oder «Teufel» herauszusuchen und im Hauskreis vorzulesen? Abgesehen davon, dass die anderen Hauskreisteilnehmer beim reinen Vorlesen vermutlich einschlafen werden, bietet so ein Bibelwörterbuch einen grossen Vorteil: Es gibt uns, die wir kein Griechisch oder Hebräisch beherrschen, den ursprünglichen Sinn eines Wortes wieder.

«Unter dem Zwang festeingewöhnter Vorstellungen lesen wir ganz fremde Gedanken in [bestimmte Begriffe der Bibel] hinein. Uns fehlt die Fähigkeit, ihren eigenen Gehalt aus ihnen herauszulesen. Wir sind dadurch ab­geschnitten von der Welt des Evangeliums, wie ein Volk, in dem keiner Deutsch kann, abgeschnitten ist von der Welt des deut­schen Geistes.» So erklärt es der Autor dieses Werkes, Ralf Luther. In anderen Worten: Wir haben durch unsere Tradition und aus den Kirchen feste Vorstellungen über bestimmte Begriffe, die aber so vielleicht gar nicht korrekt sind. Und dann geben wir ihnen bestimmte Bedeutungen, obwohl das gar nicht der ursprüngliche Gedanke Gottes war.

Der Teufel im Vater Unser

Etwa am Beispiel «Teufel»: Wussten Sie, dass das Wort ursprünglich auf Griechisch durcheinan­derwerfen, trüben, listige Anschläge machen, verführen und verklagen bedeutet? Oder dass die Bibel vier Begriffe für den Teufel benutzt? Oder dass wir, wenn wir im Vater Unser beten «Erlöse uns von dem Bösen» uns nicht allgemein auf das Böse beziehen, sondern vielmehr auf «den Argen», also den Teufel? Ein Bibel-Wörterbuch beleuchtet uns bekannte Begriffe im ursprünglichen Sinn und gibt uns dadurch ganz neue Einblicke, die auch die anderen Hauskreisbesucher sicherlich interessieren.

Ob im Buch aus dem Regal oder im Internet: Es lohnt sich, in diesem Fall das Neutestamentliche Wörterbuch einmal zu durchstöbern, auch für das persönliche Bibelstudium. Über 120 Begriffe aus dem Neuen Testament warten darauf, von Ihnen neu entdeckt zu werden.

Zum Neutestamentlichen Wörterbuch bei Livenet:
Ralf Luther: Neutestamentliches Wörterbuch

Zum Thema:
Vorwort zur Online-Ausgabe: Das Neutestamentliche Wörterbuch von Ralf Luther
Andachten auf Livenet
Bibelstudium auf Livenet

Datum: 10.10.2018
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige