Vom Weinbergbesitzer und den betrügerischen Pächtern 1 Wenn Jesus zu den Menschen redete, gebrauchte er oft Beispiele. So erzählte er: «Ein Mann legte einen Weinberg an, zäunte ihn ein, stellte eine Weinpresse auf und baute einen Wachtturm. Dann ...
19 Nachdem Jesus, der Herr, das gesagt hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und nahm den Platz an Gottes Seite ein. 20 Die Jünger aber zogen hinaus und verkündeten überall die Heilsbotschaft. Der Herr war mit ihnen und bestätigte ihr Wort ...
12 Danach erschien er zwei von ihnen in einer anderen Gestalt, als sie unterwegs waren. 13 Sie kamen voller Aufregung nach Jerusalem zurück, um es den anderen zu berichten. Aber auch ihnen glaubten sie nicht. Der Auftrag an die Jünger 14 Wenig ...
9 Jesus war am Sonntagmorgen von den Toten auferstanden und erschien zuerst der Maria aus Magdala, die er von sieben Dämonen befreit hatte. 10 Sie lief zu den Jüngern, die um Jesus trauerten und weinten, 11 und berichtete ihnen: «Jesus lebt! Ich ...
Jesus ist auferstanden 1 Nachdem der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Magdala, Salome und Maria, die Mutter von Jakobus, Öle und Salben, um den Toten einzubalsamieren. 2 Früh am Sonntagmorgen, gerade als die Sonne aufging, kamen die Frauen ...
Jesus wird begraben 42-43 Am Abend ging Joseph von Arimathia, ein geachtetes Mitglied des Hohen Rates, zu Pilatus. Joseph wartete auf das Kommen des Reiches Gottes. Weil am nächsten Tag Sabbat war, entschloss er sich, Pilatus schon jetzt um den ...
Jesus stirbt am Kreuz 33 Am Mittag wurde es plötzlich im ganzen Land dunkel. Diese Finsternis dauerte drei Stunden. 34 Gegen drei Uhr rief Jesus laut: «Eli, Eli, lama sabachthani?» Das heisst: «Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich ...
Die Kreuzigung 22 Sie brachten Jesus nach Golgatha; das bedeutet Schädelstätte. 23 Dort wollten die Soldaten ihm ein betäubendes Getränk geben: Wein mit Myrrhe. Aber Jesus wollte nichts davon trinken. 24 Dann nagelten sie ihn an das Kreuz. Seine ...
Jesus wird verhöhnt und misshandelt 16 Die römischen Soldaten brachten Jesus in den Hof des Palastes. Dort riefen sie die ganze Mannschaft zusammen. 17 Sie zogen ihm einen roten Mantel an, damit er wie ein König aussehen sollte, flochten einen ...
Die Juden erzwingen das Todesurteil 6 Nun war es üblich, dass Pilatus jedes Jahr zum Passahfest einen Gefangenen begnadigte, den das Volk selbst auswählen durfte. 7 Bei politischen Unruhen war kürzlich jemand ermordet worden. Zusammen mit den ...

Information