Bibelstudium: Lukas 24,50-53

Jesus kehrt zu seinem Vater zurück

50 Jesus führte seine Jünger von Jerusalem nach Bethanien. Er segnete sie mit erhobenen Händen und nahm Abschied von ihnen. 51 Und während Gott ihn in den Himmel zu sich nahm, fielen die Jünger vor ihm nieder und beteten ihn an. 52 Danach kehrten sie voller Freude nach Jerusalem zurück. 53 Immer wieder gingen sie in den Tempel, lobten und dankten Gott.

Übersetzung: Hoffnung für Alle

Kommentar

Zoom
24,50.51 Die Himmelfahrt Christi fand vierzig Tage nach seiner Auferstehung statt. Er nahm seine Jünger "bis nach Bethanien . . . hinaus", welches am Osthang des Ölberges liegt, "und hob seine Hände auf und segnete sie". Während er das tat, wurde er "hinaufgetragen in den Himmel".

24,52.53 "Sie warfen sich vor ihm nieder", dann "kehrten" sie "nach Jerusalem zurück mit grosser Freude". Während der nächsten zehn Tage verbrachten sie viel Zeit "im Tempel und priesen Gott".

Das Lukasevangelium begann mit hingegebenen Gläubigen im Tempel, die um den langerwarteten Messias beteten. Es endet am selben Ort mit hingegebenen Gläubigen, die Gott "lobten und priesen", weil er ihre Gebete erhört und die Erlösung gebracht hat. Dies ist ein wunderschöner Höhepunkt für das Buch, das Renan das schönste Buch der Welt genannt hat. "Amen."


Quelle: Kommentar zum Neuen Testament - William McDonald

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige