Nach tiefem Fall als Manager

«Gott hält einen dennoch»

Er war einer der bekanntesten Manager in Deutschland, bis er wegen Steuerhinterziehung und Untreue ins Gefängnis musste. Heute sagt Thomas Middelhoff, dass er Gott dafür dankbar ist.

Zoom
Dr. Thomas Middelhoff
Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) bestätigte der frühere Manager Dr. Thomas Middelhoff diese Sicht, obwohl der Interviewer, Rainer Schmidt, das bezweifelte; niemand sei doch fürs Gefängnis dankbar.

«Es war offensichtlich notwendig»

Middelhoff antwortete darauf in dem Interview mit der FAZ: «Aber ich hätte sonst nicht erkannt, dass ich mich charakterlich so verändert habe und hätte dieses alte, nicht authentische, schlechte Leben weitergelebt. Es hat wahnsinnig weh getan, aber es war offensichtlich notwendig.»

Über viele Jahre gehörte Middelhoff zur Spitze der deutschen Wirtschaft, zuletzt als Vorstandsvorsitzender des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor und davor als Chef des Medienkonzerns Bertelsmann.

«Manager oder Politiker sprechen zu selten selbstkritisch über ihre Fehler»

Die FAZ führte das Interview anlässlich des neuen Buches von Middelhoff unter dem Titel «Schuldig». Hier untersucht er die Ursachen seines Scheiterns. Das Buch sei eine «Analyse meiner Fehler».

Einigen Kapiteln stellt er Zitate von Dietrich Bonhoeffer voran. «Ich will Jüngeren zeigen, welche Fehler sie vermeiden sollten. Manager oder Politiker sprechen zu selten selbstkritisch über ihre Fehler. Ich denke, das ist falsch«, so Middelhoff über sein zweites Buch.

Neuer Weg: Ohne Gott nicht vorstellbar

Schmidt spricht ihn im Interview auf seinen Glauben an. «Wenn man so gescheitert ist wie ich», erklärt Thomas Middelhoff, «kann ich mir gar nicht vorstellen, ohne den Glauben an Gott einen neuen Weg zu nehmen. Der Glaube hat mich im Gefängnis aufrecht gehalten, er füllt mich heute aus, er ist Teil meines Glücks, das ich täglich erfahre. Der Glaube gibt mir die Gewissheit: Egal, wie tief man als Mensch fällt, Gott hält einen dennoch. Für diese Erkenntnis bin ich dankbar.»

Obwohl er seine Einflussmöglichkeiten und sein Vermögen verloren hat, bezeichnet sich Middelhoff als glücklich, er sei heute ein sehr zufriedener Mensch.

Zum Thema:
Den Glauben kennenlernen, der
Thomas Middelhoff trägt
Führungskräfte-Forum: Manager lernen verlieren und gewinnen
IVCG-Präsident Yves Ettlin: «Manager sollen den Glauben leben!»
Ex-«Beatles»-Manager: «Wäre der Erfolg geblieben, hätte ich Gott kaum gefunden»

Datum: 19.08.2019
Autor: Norbert Abt
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige