Aus kaputter Existenz gerettet
Diesen Herbst wird der Ex-Jockey Eddie Donnally in Gefängnissen in Florida zu Tausenden von Häftlingen sprechen. Sein ungewöhnliches Leben und seine dramatische Veränderung bringen viele zum Glauben.
Ein unglaublicher Weg
Beim Versuch eine Bombe zu legen, wurde seine Komplizin erschossen. Thomas Tarrants bekam selbst sechs Schüsse ab. Im Gefängnis folgten ein Selbstmordversuch und eine Flucht. Zuletzt landete er in den Armen von Jesus.
Nach tiefem Fall als Manager
Er war einer der bekanntesten Manager in Deutschland, bis er wegen Steuerhinterziehung und Untreue ins Gefängnis musste. Heute sagt Thomas Middelhoff, dass er Gott dafür dankbar ist.
Nach 20 Jahren als Krimineller
Allen Langham stand vor einer verheissungsvollen Karriere als Rugby-Spieler. Doch um diese brachte er sich selbst, indem er in die Kriminalität abrutschte. Siebenmal landete er im Gefängnis. «Ich verschwendete zwanzig Jahren meines Lebens.»
«Gott ist nicht böse auf euch»
Im grössten Gefängnis von Texas sprach Robert Morris kürzlich vor mehreren hundert Insassen. Er versicherte ihnen, dass Gott nicht wütend auf sie sei. Mit seiner Gemeinde «Gateway Church» errichtete er dort vor rund einem Jahr eine Kirche.
Rudy Pérez
Er war Kuba-Flüchtling und landete später für Verbrechen im Jugendgefängnis in Florida. Sein Leben hätte auf der Strasse oder in einer Gang enden können. Doch er wurde Musikproduzent für Jennifer Lopez, Michael Bolton und viele andere.
Blutbad-Willy kehrt um
Fast 150 Straftaten verübt Wilhelm Buntz in seinem Leben als Gangster. Reue empfindet er keine, auch für einen Totschlag nicht. Während der langen Haft benutzt er die Seiten der Bibel zum Zigarettenrauchen.
Einst Feinde auf der Strasse …
Die Gemeinde «Torre Fuerte» («Starker Turm») im Gefängnis in San Francisco Gotera in El Salvador wächst und wächst und wächst. Mittlerweile zählt sich die Mehrheit der 1'600 Gefangenen zum christlichen Glauben.
«Ich vergebe ihnen»
Angeklagt für ein abscheuliches Verbrechen, das er nicht begangen hatte, verbrachte Clarence Shipley 27 Jahre hinter Gittern. Jetzt hat er öffentlich den drei Zeugen vergeben, die fälschlich gegen ihn ausgesagt hatten.
«Gott hat mich verhaftet»
Aulton E. Herbert Jr. wuchs in Harlem (New York) auf. Tief in den Drogenhandel verstrickt, wurde er im Dezember 1989 hinter Gitter gebracht. Aus Aultons Sicht verhaftete Gott ihn, verkörpert durch die Polizei. Im Gefängnis nahm sein Leben eine Wende.

Anzeige

Anzeige