Nisreen aus Syrien
Obwohl Nisreen aus einer muslimischen Familie kommt, fühlte sie sich von klein auf zu den Christen hingezogen. Irgendetwas verband sie mit ihnen…
Nach einem Wunder
Drei Tage ging der junge Muslim Hamzal mit dem Evangelisten Jon Farino mit, um ihn zu übersetzen. Dann erlebte er hautnah ein Wunder mit – und entschied sich für ein Leben mit Jesus. Gleich darauf durfte er selbst um Heilung beten...
Von Jesus geträumt
In Ägypten gilt es als Verrat an der muslimischen Familie, wenn ein Familienglied Christ wird. Mostafa sollte deshalb seinen Cousin ausspionieren – falls er wirklich Christ war, sollte er ihn töten. Doch dann kam alles anders…
Er wollte sich umbringen
Der jüdische Heavy-Metal-Musiker Dave Brodsky wollte sich mit 18 Jahren das Leben nehmen. Doch am entscheidenden Abend machte eine aussergewöhnliche Begegnung einen grossen Unterschied in seinem Leben…
Dambar Adhikari
Als Dambar Adhikaris Mutter plötzlich stirbt, fällt für den damals 21-jährigen Nepali die Welt zusammen. Er geht von einem Krankenhaus zum nächsten, doch niemand will einer Toten helfen. Dann erinnert er sich an ein paar Christen...
Gott im Alltag vertrauen
Sally fand buchstäblich die Nadel im Heuhaufen, respektive ihre Schwimmbrille im Meer. Laut ihrem Sohn betet sie im Alltag oft, wenn sie etwas verloren hat – aus dieser Begebenheit können auch wir alle für unser tägliches Leben etwas lernen.
Von Hass zu Liebe
George Palmer war in seiner Jugend von Hass erfüllt. Er hasste Gott und seine Mitmenschen. Als Billy Graham in seine Heimatstadt kam, stand der Plan fest: Mit neun Freunden würde er den Evangelisten töten.
«Zwei kleine Wunder»
Mitte August wurde der durch «American Idol» bekanntgewordene Sänger Colton Dixon Vater von zwei Mädchen. Die Geburt war schwierig, auch danach machte das Paar angsterfüllte Momente durch. Dass beide Mädchen heute gesund sind, ist ein Wunder.
Wunder-bares in Madagaskar
Ein sechsjähriges Mädchen wurde in Madagaskar während der Einsätze rund um den Global Outreach Day massiv krank und starb. Was dann geschah, erzählt der Vater selbst.
Ani aus Indonesien
Immer wieder hatte die Muslimin Ani Kontakt zu Christen. Ihre Freundlichkeit und Liebe begeisterte sie. Doch als sie selbst Christin wurde, erlebte sie, was es bedeutet, auch bei Ablehnung liebevoll zu bleiben.

Anzeige

Anzeige