«Der Glaube macht alles möglich»

Wunderbaby Eliora feierte ersten Geburtstag

Robin Schneider war erst in der 21. Schwangerschaftswoche, als ihre Tochter Eliora geboren wurde. Die Ärzte machten ihr keine Hoffnungen, die Überlebenschancen waren zu gering. Dennoch hielten Robin und ihr Mann an Gott und seinen Zusagen fest – und duften nun den ersten Geburtstag ihrer Tochter feiern.

Zoom
Wunderbaby Eliora
Wer eine Lebenskrise durchmacht, erhält oft mitleidige Blicke und den gutgemeinten Hinweis «Gott hat alles unter Kontrolle», der vielen in dem Moment nicht als grosser Trost erscheint. Doch für Robin und Joel Schneider war es das einzige, auf das sie vertrauen konnten, als Ende Juni 2017 ihre Tochter Eliora geboren wurde.

Robin war zu dem Zeitpunkt erst in der 21. Schwangerschaftswoche. Eliora wog bei der Geburt 385 Gramm und war gerade mal 26 Zentimeter gross… Die Mehrheit der Kinder, die so früh geboren werden, haben zu schwere gesundheitliche Probleme, um die Frühgeburt zu überleben. In den USA überleben nur sechs Prozent der Säuglinge, die vor der 24-Wochen-Marke geboren werden. Und doch hatte Gott einen Plan mit der kleinen «Ellie» – und so feierte das Wunderbaby vor einem Monat ihren 1. Geburtstag.

Nur mit Gottes Hilfe

«Wenn ich die Facebook-Posts von vor einem Jahr anschaue, verstehe ich, warum die Leute damals sagten: ‚Ich weiss nicht, wie ihr das durchhaltet…‘ Ich weiss auch nicht, wie wir das geschafft haben», schrieb die glückliche Mutter Robin Schneider vor wenigen Tagen auf der Facebookseite, die der kleinen Eliora damals gewidmet wurde. «Das einzige, was ich weiss, ist: 1.) man tut, was man tun muss und 2.) Glaube macht ALLES möglich!» Das Gebet, ihr Glaube und die Unterstützung von Freunden und Familie trugen sie und ihren Mann durch die folgenden Wochen und Monate.

Verändert durch die schwere Zeit

Zoom
Eliora als Neugeborenes
Und es ist auch ein grosses Wunder, wenn man die Bilder von der neugeborenen und der heute einjährigen Eliora vergleicht. «Das kleine Baby hier (vgl. Foto) und Eliora, wie wir sie heute kennen, sind zwei so unterschiedliche Babys. Dieses kleine Mädchen war so krank, hatte ständig Schmerzen, konnte kaum weiterleben, so winzig wie ein Vogelbaby. Heute ist unsere Ellie glücklich, gesund und munter wie irgend möglich. Auch wir anderen haben uns alle innerlich verändert. Mein Herz war so schwach, aber heute weiss ich, dass ich alles durchmachen kann, so lange ich Gott und gute Freunde habe!»

Für Robin und Joel war das Überleben der kleinen Eliora von Anfang an ein Wunder. «Alles sprach gegen sie», sagte auch Dr. Barbara Carr, Neonatologin, die mit Babys arbeitet, die vor der 24-Wochen-Marke geboren werden. Doch «sie hatte Eltern, die einen sehr festen Glauben haben. Sie glaubten einfach weiter, wir arbeiteten und glaubten an sie und ihr ging es immer besser.»

Ob Eliora durch die Frühgeburt Langzeitfolgen hat, konnte bisher noch nicht erkannt werden. Zurzeit geht es der Kleinen rundum gut – und ihre Eltern loben und danken Gott dafür.

Zum Thema:
Wunderbaby Bryce Hale:«Das war niemand anders als Gott!»
Wunder-Baby Paisley HatfieldArzt: «Eure Gebete müssen etwas gebracht haben…»
Virsaviya Borun: «Jesus will durch mich zeigen, dass er Besonderes machen kann!»

Datum: 27.07.2018
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige