Was nach dem Tod kommt
Ostern bedeutet: Jesus ist auferstanden. Der Tod ist nicht das Ende. Einer, der das am eigenen Leib erfahren hat, ist Landon Whitley. Nach einem schweren Autounfall war er eine Zeit lang klinisch tot. Seither ist er sich sicher, dass Jesus real ist.
Wunder-Baby Paisley Hatfield
Die Eltern der dreimonatigen Paisley Hatfield rechneten mit dem Schlimmsten: einem bösartigen Tumor im Hirn ihrer kleinen Tochter. Die überzeugten Christen initiierten Gebetsketten mit Freunden und Verwandten – und das Wunder geschah.
ERlebt
Ein Schulungstag Ende November in Olten will die Bedeutung der Totenauferweckung und Heilung ins Zentrum rücken. Elisabeth Blaser hat nach ihrer eigenen Beschreibung selbst erlebt, wie aufgrund ihres Gebets jemand vom Tod zurückkam.
Unerwartete Gebetserhörung
Als der Abiturient Sam Ray bei Reparaturen unter seinem Auto eingequetscht wird, betet er laut und zitiert Bibelverse. Und Gott greift ein – aber ganz anders, als erwartet.
Ein Nepalese findet Frieden
Von Krankheit und Tod verfolgt, sucht Ekagrah Hilfe bei den Göttern seiner Mutter. Doch die ersehnte Hilfe bleibt aus. Erst als er Gott in sein Leben lässt, werden seine Frau und seine Tochter geheilt – der Beginn seiner Leidenschaft für Jesus.
«Der Herr hat uns bewahrt»
Vergangene Woche geriet Alexander Blum, Leiter des Kinderhilfswerks Casa Girasol, zusammen mit einem seiner Mitarbeiter in eine Schiesserei. Beide entgingen nur knapp dem Tod. Dazu Blum: «Es ist ein Wunder, dass wir leben!»
Familie Eggimann
Das eigene Kind leiden sehen, nicht wissen, ob es durchkommt – Gerhard und Cornelia Eggimann haben dies mit ihrem Sohn Linus (4) erlebt. Mit sieben Monaten erkrankte Linus an Leukämie. Unbeirrt hielt die Familie an ihrem Glauben fest...
Ehefrau glaubt an ein Wunder
Es ist eine unglaubliche Liebesgeschichte. Nach einem schweren Motorradunfall fällt Matt Davis ins Koma. Die Ärzte erklären ihn für Gehirntot, doch seine Ehefrau Danielle weigert sich, die Maschinen abzustellen. Sie ist sicher: Gott hat einen...
Vom Kämpfer zum Pastor
Obschon Gott ihn auf wundersame Weise schützte, als er mit Karen-Kämpfern gegen die birmanische Regierung zu den Waffen griff, wandte Enormous Ehtoo sich nicht dem Schöpfer zu, sondern dem Alkohol. Bis er in eine wirklich tiefe Krise schlitterte.
«Mir kann keiner mehr was erzählen»
Tom ist ein Mann mitten im Leben – aktiv, kreativ, erfolgreich. Alles läuft bestens – bis ein massiver Herzinfarkt vor 2 Monaten wie ein Blitz einschlug. Dass Tom noch lebt, ist eine Kette von Wundern. «Hier hat Gott seine Hand massiv im Spiel»...

Anzeige

Anzeige