Cornelia Ardüser:
Als «Sandwichkind» hatte Cornelia Ardüser (43) Mühe, ihren Platz in der Familie und im Leben zu finden. Nach aussen lächelte sie, innen war sie oft leer. In esoterischen Praktiken suchte Cornelia nach Sinn und Erfüllung, bis Gott ihr begegnete.
Wahn und Wirklichkeit
„53 Prozent bin ich wieder Mensch, 47 Prozent bin ich immer noch Scientologe. Ich entdecke immer noch Muster“, so definierte sich Wilfried Handl, Ex-Direktor von Scientology Österreich, in einem Pressegespräch im September 2005 in Berlin. Dabei ...
Allein gegen die Seelenfänger
Die junge Zürcherin Saskia Laasner hat mit ihrem Buch, in dem sie den Aufenthalt in der esoterischen Ramtha-Gemeinschaft und den Ausstieg schildert, international für Aufsehen gesorgt. Ein Ziel des Buches war die persönliche Verarbeitung ...
Karen Pressley
Karen Pressley kennt die Scientology-Bewegung bestens. Sie gehörte zum engsten Mitarbeiterstab in dem US-Hauptquartier. Doch dann wurde der Druck übermächtig, und sie ergriff die Flucht. Eine von Ausserirdischen erschaffene Menschheit? Das hat ...

Anzeige

Anzeige