Verloren in der Ungewissheit
Trotz Model- und TV-Karriere war Blue, die in einer buddhistischen Familie aufwuchs, innerlich leer. Sie beschloss, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Ein Selbstmordversuch folgte. Doch dieser bedeutete nicht ihr Ende.
Gequält von bösen Mächten
Seit seiner Jugend interessiert sich Denis Meyer aus Hamburg für Spiritualität. Er lässt sich auf Esoterik und Okkultismus ein und findet Zugang zu den unsichtbaren Mächten. Doch dadurch beginnt für ihn ein regelrechter Horror...
Flüchtling findet Jesus in Europa
Schon in seiner Heimat Syrien hat Achmed einen Traum, in dem Gott zu ihm spricht. Doch der Muslim begreift die Bedeutung nicht. Als Flüchtling in Europa lernt er Christen kennen und plötzlich geht ihm ein Licht auf...
Ehemaliger Imam
Eine Gemeindeveranstaltung in Rubaga, Uganda, wurde von einem Imam unterbrochen. Doch nicht im negativen Sinne: Der Imam zog seine Schuhe aus, schritt zum Altar nach vorne und bat darum, mit Jesus sterben zu dürfen.
Ex-Terrorist Ameen
24 Jahre verbrachte der radikale Muslim Ameen für Terrorakte im Gefängnis. Nach der Entlassung wurde er sehr krank – und erinnerte sich an einen Pastor, den er in Haft getroffen hatte. Doch der Besuch des Pastors brachte das ganze Dorf auf…
Ex-Muslim Nejat
Nejat (Name geändert) kommt aus einem mehrheitlich islamischen Land Zentralasiens. Als er Christ wird, zeigt seine Frau ihn bei der Polizei an. Die Reaktion der Beamten ist allerdings völlig anders als erwartet…
Daria aus Zentralasien
Daria wuchs in einer streng islamischen Familie in Zentralasien auf. Frauen galten in ihrem kulturellen Umfeld wenig. Zunächst suchte sie Sinn im Islam, dann lernte sie Jesus Christus kennen. Und das führte in ihrem Umfeld zu noch mehr Druck...
Er mordete für Allah
Zweifacher Mord, Drogenhandel, Entführungen – Ali Dini aus dem Iran wusste, dass er bei Gott keine Chance hat. Doch dann besucht er im Gefängnis einen Gottesdienst. Und begegnet der Liebe Gottes.
Von Hilfsbereitschaft überzeugt
David Nasser tat alles, um die Akzeptanz seiner Schulkollegen zu erlangen. Doch dies wollte dem jungen Iraner in der Fremde nicht gelingen. Bis er eine ganz besondere Person kennenlernte.
Musik wies den Weg
Der Weg von Pavan war vorgezeichnet: Als erstgeborener Sohn seiner Familie dachte er, er müsse in die Fussstapfen seines Vaters treten und buddhistischer Mönch werden. Doch die Musik griff in diese kulturelle Tradition Nepals ein.

Anzeige

Anzeige