«Sind Sie wiedergeboren?»

Wie die Frage eines Reporters einen Menschen verändern kann

Als ihn ein Reporter in einem Artikel als «nicht wiedergeboren» bezeichnet, ist der Bürgermeister von Kauai, Hawaii, Bernard Carvalho zunächst erstaunt, beginnt dann eine Recherche darüber, was das überhaupt bedeutet. Auf dieser Reise findet er, was er sonst wohl nie gesucht hätte.

Zoom
Bürgermeister von Kauai, Bernard Carvalho
Viele Menschen würden auf die Frage, ob sie Christ sind, mit einem runden, überzeugten «Ja» antworten. So auch Bernard Carvalho Jr., Bürgermeister von Kauai, Hawaii. Als ihn ein Reporter hierzu befragte, sagte er: «So wurde ich erzogen.»

«Geistlich, aber nicht wiedergeboren»

Doch als der Artikel schliesslich veröffentlicht wurde, staunte Carvalho nicht schlecht: Der Reporter zog aus dem Interview das Fazit, dass der Bürgermeister zwar ein geistlicher Typ, jedoch nicht wiedergeborener Christ sei. «Das war der Anstoss für mich, um mich auf die Reise zu machen», erklärte der Politiker gegenüber der Billy Graham Evangelistic Association (BGEA).

Carvalho begann, im Internet zu recherchieren und stiess auf die Seite PeaceWithGod.net (Frieden mit Gott), eine evangelistische Seite, die von der Billy-Graham-Vereinigung geführt wird. Je mehr Geschichten er darüber las, wie «wiedergeborene Christen» zum Glauben gekommen sind, desto mehr begriff er, dass er noch nie eine richtige Beziehung zu Jesus gehabt hatte. Er verstand, dass der Glaube seiner Grossmutter nicht genug war, um ihn zu retten, denn beim christlichen Glauben geht es um die persönliche Entscheidung, Jesus Christus nachzufolgen. Kurz darauf tat Carvalho diesen Schritt und übergab sein Leben Jesus. Sein Leben habe sich seither zum Besseren gewendet, da er nun wisse, dass er sich jederzeit mit jedem Anliegen an Gott wenden kann.

«Darum geht es!»

Im vergangenen Februar traf Bürgermeister Carvalho erneut auf den Reporter, der seine geistliche Reise angestossen hatte. Bei der Gelegenheit erklärte der Politiker gegenüber einer Menschenmenge in Honolulu: «Sie alle kennen mich als Bürgermeister Carvalho. Aber haben Sie eine persönliche Beziehung zu mir? Darum geht es. Es geht um eine persönliche Beziehung zu Gott. Und es hat so lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein wiedergeborener Christ zu sein.»

Dann zeigte er auf den Reporter und erklärte, dass, wenn dieser Reporter nicht die wichtige Frage gestellt hätte, er vermutlich weiter vor sich hin gelebt hätte, ohne eine Beziehung zu Gott zu suchen. Dabei sei es so wichtig, insbesondere als politische Amtsperson Christus gegenüber treu zu sein. «Die Entscheidungen, die wir treffen, müssen von Gott geführt sein!»

Zum Thema:
Wiedergeburt: Wiederherstellung der Schöpfung
Sylvester Stallone: «Du kannst von neuem geboren werden!»
»Von neuem geboren«: Wie das?!

Datum: 02.05.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Today

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige