Einst floh sie vor dem Krieg

Taufe: Bosnierin lässt ihre schwere Vergangenheit hinter sich

«Alles um mich war warm, ich fühlte mich glücklich und letztlich war ich komplett», freute sich Jasmine kürzlich nach ihrer Taufe. Ihre Vergangenheit sah weniger gut aus, als nun ihre Zukunft.

Zoom
Symbolbild für die Taufe.
«Jetzt kann ich laut sagen, dass das nun wirklich ich bin», betonte Jasmine. Dass sie nun Christin ist und sich zu den Baptisten zählt, ist in ihrer Wahlheimat, den USA keine Seltenheit, in ihrem Herkunftsland jedoch schon. Sie stammt aus Bosnien, wo Islam, Orthodoxie und Katholizismus vorherrschen. Selbst entstammt sie einer nominell muslimischen Familie, ihr Grossvater amtete als Imam. Ihr Vater dagegen bezeichnete sich atheistisch, Mutter wollte nicht klassifiziert werden.

«Mutter sagte immer, dass ein Gott da ist, der uns hilft. Sie glaubte dass er ein Retter und ein Vater ist.» Diese Gedanken öffneten Jasmines denken, so dass sie ebenfalls suchen wollte.

Besseres Leben gesucht – Glauben gefunden

Zoom
Jasmine bei der Taufe
Heute ist für Jasmine klar, dass sie den wahren Gott, Jesus Christus, getroffen hat. Sie habe sich Sorgen gemacht, wie ihr Schritt und die Taufe wohl in ihrer Heimat aufgenommen werden würden. Doch ihr Vater, der im Laufe der Jahre selbst geworden ist, habe sie ermutigt. «Du hast Christus angenommen, ich weiss nicht, weshalb du noch warten willst, habe keine Furcht.»

Ihr Vater lebt noch immer in Bosnien, für ihn sei der neue Glaube nicht ungefährlich. Jasmine dagegen war vor zwei Jahren in die USA gezogen, in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Dort fand sie auch zum christlichen Glauben. 

Beschützt

«Christus war mein Vater und ich wusste das früher nicht. Er hat mich immer an der Hand gehalten», berichtet sie. Mehrfach sei sie von ihm beschützt worden. Damals, als sie im Alter von 18 Jahren während dem Krieg fliehen musste. Oder später, als ihr Kleinkind wundersam geheilt worden war. Aus diesem Grund erzählte Vater ihr, dass er Christ geworden war.

Sie selbst fand zum christlichen Glauben, als sie von Christen auf diesen angesprochen worden war. Zwar verstand sie zunächst nicht alles, doch sie tauschte sich mit ihrem Vater aus, der ihr weitere Informationen lieferte.

Zum Thema
Den kennenlernen, der Jasmine begegnet ist
Von Hilfsbereitschaft überzeugt - Helfende Hände führen Muslim zu Jesus
«Du tötest mein Volk» - Dramatische Wende: Jesus begegnet IS-Mörder im Traum

Datum: 15.07.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Baptist News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige