Zuerst Filmemacher, jetzt Pfarrer
Bekanntlich ist jeder Mensch einzigartig und das gilt auch für Pfarrpersonen. Mit Pfr. Lukas Zünd haben wir einen Filmemacher vor uns, der in Glaube und Kunst keinen Widerspruch sieht.
Bobby Conway
Einst konnte sich der Pastor und Apologet Bobby Conway nicht vorstellen, je an seinem Glauben zu zweifeln. Doch dann entstand ein Gewitter in seinen Gedanken. Die eigenen Fragen prasselten nur so auf ihn ein – bis er sogar an Suizid dachte…
Dr. Paul Lim
Von der Kirche frustriert, wendet sich der 18-jährige Student Paul Lim von der Bibel ab. Er bezeichnet sich als Atheist, trinkt viel und peilt ein erfolgreiches Leben an. Bis Gott zu ihm redet – an einem Ort, an dem er es am wenigsten erwartet hätte.
Krombacher-Unternehmerin
Seit über sechzig Jahren ist Barbara Lambrecht-Schadeberg Mitinhaberin der Bier-Brauerei Krombacher. Doch Profit ist der Unternehmerin nicht das Wichtigste. Hier erzählt sie, warum sie der Glaube inspiriert und wie Kirche und Bier zusammenpassen.
«Gott hat uns nicht verlassen»
Der Grammy-Gewinner TobyMac ist vor allem für seine fröhlichen, positiven Lieder bekannt; von «Move» bis «The Elements». Doch nach dem Tod seines Sohnes Truett im Jahr 2019 war er sich nicht sicher, ob er noch weiter Musik machen könnte.
Kristin Smedley
Als Kristin Smedley erfuhr, dass ihr Sohn blind ist, brach für sie eine Welt zusammen. Drei Jahre lang versuchte sie, die Blindheit des Kleinen wegzubeten, bis sie erkannte, dass sie blind für sein Leben und seine Bestimmung war.
Am Glauben festgeklammert
«Mein Mann und ich haben beide ein Bein verloren, als ein betrunkener Autofahrer uns angefahren hat», sagt dir Britin Denise Arthey. «Aber wir sind nicht nachtragend – unser Glaube hat uns durchgebracht.»
Hope-Kolumne von Cornelia Steiner
Ich starre gebannt auf die Bilder des Kriegs in der Ukraine und bin überwältigt. Berichte von weinenden und wartenden Menschen zerreissen mir fast das Herz. Trotzdem fühlt sich alles so dumpf an. Vor einem Tag erhielt ich die Diagnose: Krebs!
Vergebung ist wirkungsvoll
Gabriela Kugler aus Münsingen blickt auf eine Kindheit des Missbrauchs zurück, gleichzeitig aber auch zuversichtlich in die Zukunft. Sie ist nicht mehr Opfer, die schlimmen Erfahrungen haben ihre Kraft verloren.
«Angekettet und gefangen»
Julie McAddock hatte im Alter von 17 Jahren zwei Kinder. Dann begann sie, Heroin zu konsumieren. «Ich fühlte mich angekettet und gefangen», erinnert sie sich an diese Zeit...

Anzeige

Anzeige