Deutsches Songtalent 2015
Mit seinem Rap «Gedanke für Gedanke» setzte er sich gegen 180 andere Bewerber durch. Was Songtalent Kevin Neumann auf der Bühne versprüht, zieht sich auch durch sein Privatleben: Seine Begeisterung für Gott. Doch er war nicht immer so fromm.
Lukasz Kopinke
«Die Kirche ist ein einziger Zirkusverein.» Mit dieser Meinung lebt Lukasz Kopinke (38) ziemlich gut – bis sich seine vierjährige Tochter aus heiterem Himmel taufen lassen möchte.
Silvia Dura
Obwohl Silvia Dura aus Chur eigentlich ein gutes Leben hat, fühlt sich sich immer einsam und leer. Dann begegnet sie Christen, die sie ermutigen, Gott kennenzulernen. Für die Schweizerin der Wendepunkt.
Tom Mann
Von klein auf hat Tom Mann eine feste Vorstellung von Religion. Er glaubt: Gott ist ein strenger Mann, dem ich beweisen muss, dass ich gut genug fürs Leben bin. Erst in einer Lebenskrise erkennt er, dass Gott völlig anders ist.
Gernot Elsner
Gernot Elsner aus Karlsruhe hat keine einfache Kindheit. Durch seine Oma entscheidet er sich früh für ein Leben mit Jesus. Später ist er sich nicht mehr sicher, ob Gott nicht doch nur was für Langweiler ist. Dann wagt er einen entscheidenden Schritt.
Marihuana, Hasch, LSD
Bruce Callahan war 18, als seine Freundin schwanger wurde. Er rauchte Marihuana und konsumierte verschiedene Psycho-Drogen wie LSD. Später sprach er nackt über Jesus an einem Nudisten-Strand, doch dies hatte einen anderen Hintergrund.
Vom Punk zum Jesus-Fan
Eigentlich wollte Andreas Courier aus Bremen nichts mit dem Glauben zu tun haben. Clubs und Bars findet er interessanter als Kirche. Doch als er merkt, dass ihm irgendetwas im Leben fehlt, macht er die Entdeckung: Es gibt Gott wirklich.
Häftling findet Hoffnung
John Barrow lebt, als hätte nichts im Leben Konsequenzen. Immer wieder sitzt er ein und versucht sich zu ändern. Doch sein Verhaltensmuster sitzt zu tief. Erst in Einzelhaft erkennt er, dass Gott Menschen nahe sein will und kann. Das verändert alles.
Frieden statt Angst
Von Geburt an war David Ole Keretos Leben vorgezeichnet. Er sollte Hexenmeister werden, genau wie sein Vater. Doch dann hört der junge Kenianer von Jesus und es kommt ganz anders.
Erst Terrorist, dann Evangelist
32 Jahre lang lebte Daniel Shayesteh im islamischen Extremismus und Terrorismus. Doch als er begann, für seine Doktorarbeit die Religionen zu vergleichen, war er von den Ergebnissen schockiert. Heute warnt er Christen vor dem Islam.

Anzeige

Anzeige