Die 11-jährige Tochter betete
«Ich konnte nicht atmen», erinnert sich die Sängerin Natalie Grant (47) an eine lähmende Panikattacke im Flugzeug – dann betet ihre Tochter ein kraftvolles Gebet. «Jesus, in diesem Moment sagen wir nein zu Angst und ja zur Wahrheit...»
Ein wahres Weihnachtsmärchen
Es klingt fast wie ein Märchen, doch was Ema McKinley an Weihnachten erlebt hat, ist wirklich passiert: Nach jahrelanger schwerer Krankheit im Rollstuhl erscheint ihr Jesus und heilt sie...
Ist da jemand?
«Ist da jemand?», fragt der Sänger Adel Tawil in einem seiner Songs. Oliver Kallauch, selbst auch Musiker, hat sich dazu seine Gedanken gemacht – und Adel Tawil zu Weihnachten einen offenen Brief geschrieben.
Wenn es bergab geht
Lysa TerKeurst hat in verschiedenen Bereichen ihres Lebens erlebt, was Schmerz bedeutet. Doch sie hat erkannt, dass Gott manchmal Schmerz zulässt, daraus aber Gutes macht. Heute ermutigt sie, Gott zu vertrauen, auch wenn man keinen Sinn darin sieht.
Alkoholiker begegnet Jesus
Mit 16 Jahren erfährt Werner Woiwode, dass sein Vater nicht sein leiblicher Vater ist. Der Schock sitzt tief, er schmeisst seine Lehre und taucht in Alkohol und Drogen ab. Doch dann spricht Gott zu ihm...
Warner ermutigt
Als Brenda Warner Mutter wurde, verunfallte ihr Junge und lebt seither mit einer Behinderung. Später verlor sie ihre Eltern durch einen Tornado. Doch in all dem Leid hielt die Frau des Footballers-Kurt Warner an Gott fest. Heute motiviert sie andere.
Von Dämonen gequält
Als der türkische Muslim Ismail nach Australien auswandert, stellt er sich viele Fragen über Gott. Auf der Suche nach Antworten verfängt er sich im Okkultismus. Vier Jahre lang quälen Dämonen seine ganze Familie – bis er einen Freund um Hilfe bittet.
Adventsbrunch in Bargen
«Frohe Weihnachten! – ...und das Leid in meinem Leben?» Eben dieses Leid wurde am Adventsbrunch vom 9. Dezember in der Mehrzweckhalle Bargen mit Talk-Gast Melanie Owen thematisiert.
Den Fängen einer Sekte entkommen
Als junger Mensch gerät Jasper Nozza in eine Sekte. Er wird gehirngewaschen und erlebt körperlichen und seelischen Missbrauch. Als ihm nach Jahren der Ausstieg gelingt, realisiert er, wie viel in ihm kaputt gegangen ist. Dann lernt er Jesus kennen.
Ex-Mister Schweiz Claudio Minder
«Ich kam an keinem Spiegel vorbei, ohne zu sehen, ob die Frisur sitzt», erinnert sich Claudio Minder an sein Jahr als Mister Schweiz 2000 zurück. Inzwischen ist er Schuh-Unternehmer und stiftet Lkw-Ladungen für humanitäre Zwecke.

Anzeige

Anzeige