Kerris Vater ist Serienmörder

«Alles, was ich liebte, war auf einen Schlag weg»

Zoom
Kerri Rawson (Bild: Facebook)
Die heile Welt von Kerri Rawson brach zusammen, als sie herausfand, dass ihr Vater der berüchtigte Serienmörder «BTK» ist. Er hatte zehn Menschen umgebracht. Rawson wusste nicht, wie sie die erste Schock-Nacht überstehen sollte...

Im Jahr 2005 wurde Kerri Rawsons Vater, Dennis Rader (75), der von allen als «BTK» bezeichnet wurde, für die Ermordung von zehn Menschen innerhalb von 31 Jahren in Wichita und Park City, Kansas, verhaftet.

Verraten hatte er sich zuletzt selbst durch höhnische Briefe an die Polizei und Zeitungen, in denen er ihnen mitteilte, wie er seine Opfer ermordete. Diese Briefe führten schliesslich zu seiner Verhaftung, als die Behörden zurückverfolgen konnten, woher die Briefe kamen: Er hatte eine Diskette beigelegt, auf der ein Dokument gelöscht war, welches aber noch rekonstruiert werden konnte. Die letzte Bearbeitung ging auf ihn zurück…

Der Schein trügte

Dennis verbarg seine Verbrechen vor seiner Frau und seinen beiden Kindern. Mehr noch, er behielt das Image eines durchschnittlichen und höflichen Menschen in seiner Gemeinde. Noch überraschender ist, dass er ein Kirchenältester war.

Als Kerri, seine Tochter, die Wahrheit über die Morde ihres Vaters herausfand, erschütterte sie das zutiefst. Sie konnte nicht glauben, was ihr Vater getan hat; sie war doch in einer typischen amerikanischen Familie aufgewachsen... «Ich wusste nicht, wie ich die erste Nacht überstehen sollte.»

Posttraumatischer Stress

Kerri konnte ihrem Vater nicht vergeben. Wenn ein Pastor über Vergebung predigte, erschien sie nicht. Sie wurde hartherzig gegenüber Gott. Das führte schliesslich zu posttraumatischem Stress über viele Jahre hinweg.

Eines Tages erweichte Gott ihr Herz während einer Autofahrt, und es war wie ein Licht von oben, das ihr Offenbarung brachte. Gott sagte ihr ganz klar, sie solle ihrem Vater vergeben. Und nur mit seiner Hilfe schaffte sie es.

«Vergebung kam von Gott»

«Die Vergebung kam von Gott. Es war etwas, das er von mir wollte, um das Faule in mir loszuwerden. Denn ich dachte, es ginge mir gut. Ich war Mutter, Leiterin eines Frauendienstes, Ehefrau», sagt sie.

Kerri gab zu, dass sie äusserlich gut aussah, aber innerlich lag sie im Sterben. Dann, nach vielen Jahren, löste Gott diese Fessel in ihrer Seele und erfüllte sie mit Hoffnung.

Zum Interview (auf Englisch):
BTK's daughter: ‘My life was a lie, but God...’

Datum: 22.06.2021
Autor: GodTV / Daniel Gerber
Quelle: GodTV / ergänzte Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige