«Warum bin ich nicht gesund?»
Die Grafikdesignerin Sandra Lewis lebt in Sydney. Die Christin hatte «schon immer» Mission auf dem Herzen. Doch dann stellten sich bei ihr Depressionen ein. Es war ein schwieriger Weg, doch inzwischen weiss sie, dass sie nicht perfekt sein muss.
Auf der Suche nach Liebe
Brody Haight spürt von klein auf eine Leere in sich. In harten Drogen findet er scheinbar Erfüllung – doch letztlich zerstören sie ihn. Er lässt sich taufen, stürzt aber in eine Identitätskrise. Wer ist er eigentlich?
Alleinerziehender Vater
Matthias Menzel aus Hamburg arbeitet gerne und merkt gar nicht, wie durch die Arbeitswut seine Ehe und sein Leben langsam zerbricht. Er landet im Burnout, fühlt sich leer und gefühlslos. Bis ihn ein Satz aus der Bibel aufrüttelt...
Helen Naylor
Helen Naylor wuchs im Glauben auf, sie sei die Tochter von chronisch kranken Eltern. Doch eine Entdeckung im Erwachsenenalter stellte ihre Welt auf den Kopf…
Grimm macht Mut
Die Social-Media-Influencerin Kelsey Grimm weiss, wie es ist, wenn man mit überwältigenden Erwartungen konfrontiert wird. Anderen möglichst gerecht zu werden, führte sie einst auf eine dunkle Strasse.
Mandisa über Depressionen
Die Grammy-Preisträgerin Mandisa spricht offen über ihre Probleme mit der psychischen Gesundheit und ihren Weg der Heilung. Sie will das Stigma brechen und ermutigen, damit Betroffene Hoffnung bekommen.
Durch «verlorenen Sohn» gefunden
Trevor Rubenstein wurde wütend, als einige Christen ihn in einem Einkaufszentrum ansprachen und ihm von Jesus erzählten. Doch ausgerechnet eine Geschichte aus der Bibel erwärmte sein Herz und bald darauf verflogen sogar seine Depressionen.
Muslim wird Christ
Ramin Parsa aus dem Iran bemühte sich immer, ein guter Muslim zu sein. Doch irgendwann kommen ihm Zweifel am Islam. Er versinkt in schweren Depressionen, bis er durch Zufall von Jesus hört. Diese Hoffnung verändert sein ganzes Leben.
Christine D’Clario
Die preisgekrönte Anbetungsleiterin Christine D’Clario (39) spricht offen über ihren Kampf mit Selbstmordgedanken – und die damit verbundene Scham aufgrund ihrer Rolle im christlichen Dienst.
Sandro Singenberger
Sexsucht, Okkultismus, Gewalt, Drogen, Depression – kein Dunkel, das er nicht kennt. Wer Sandro Singenberger (48) aus Frauenfeld heute begegnet und seine Geschichte hört, reibt sich die Augen.

Anzeige

Anzeige