Album nach vier Jahren
«Out of the Dark», also «Zurück aus der Dunkelheit», heisst das neue Album der christlichen Sängerin Mandisa (40). Die Grammy-Gewinnerin wiederspiegelt darin, wie ihr Gott geholfen hat, ihre Depression zu überwinden.
«Der Bauernflüsterer»
Der Waadtländer «Landwirtschaftsminister» Leuba hat Pierre-André Schütz aus dem Pensioniertenleben herausgerissen, als die Suizide von Bauern im Kanton sich häuften. Sofort packte der ehemalige Bauer und Pfarrer an.
Nach Jahren der Depression
Sonja Feletar kniete sich spontan hin und betete zu Jesus. Sie verstand zum ersten Mal, dass Jesus für sie ans Kreuz ging. Bisher hielt sie Jesus einfach nur für einen Mann, dem schlimmes Unrecht geschah.
Überschwängliche Freude statt Leid
17 Jahre lang leidet Heinz Trompeter aus Schwarzenbruck unter schweren Depressionen. Ein Selbstmordversuch misslingt, danach hat er Schlaf- und Essstörungen und muss künstlich ernährt werden. Als er schliesslich Gott um Hilfe anfleht, wird er gesund.
Strahlefrau Mary Kate
«Ich hasste jede Minute davon», blickt Mary Kate Robertson auf das vergangene Jahr zurück. Es ist kaum vorstellbar, dass die Strahlefrau vor nicht allzu langer Zeit unter Depressionen litt. Doch jetzt spricht der «Duck-Dynasty»-Star darüber.
Sängerin Jeannie Ortega
In jüngeren Jahren schlitterte Jeannie Ortega in Drogen, mehrfach erwog sie einen Selbstmordversuch. Auf ihrer Abwärtsspirale öffnete sie sich der Santeria-Religion inklusive Hexerei. Doch die Reise ging noch weiter: Heute singt sie von Jesus.
Mitten in der Depression
«Ich hatte die schönste Kindheit gehabt, die man sich vorstellen kann», sagt Michael Willfort. Naturerlebnisse und Kunst waren sein Leben. Dann stürzte er in eine tiefe Depression.
«Ich wollte, dass es vorbei ist»
Mehrfach versuchte sich Shannon Palmer das Leben zu nehmen. Vorausgegangen war eine schwierige Kindheit, in welcher ihr Vater die Familie im Stich liess. Der Durchbruch erfolgte vor rund drei Jahren auf eine aussergewöhnliche Art und Weise.
Iranische Ex-Muslima
«Ich wollte keine andere Religion. Was könnte mir das Christentum bieten, was mir der Islam nicht gibt?» Ihre Meinung war gemacht. Doch Mariam (Name geändert), die aus dem Iran nach Belgien flüchtete, erkannte, dass es einen Grund für das Leiden gab.
Laura Maxwell
Lange Zeit in ihrem Leben war Laura Maxwell von bösen Geistern geplagt. «In unserem Haus geschah ähnliches, wie Hollywood im Film 'Poltergeist' darstellte.» Ihre Mutter, ein Medium, wurde durch diesen Horror in den Selbstmord getrieben.

Anzeige

Anzeige