Aus Koma erwacht

«Mein Kleiner war einen Tag lang im Himmel!»

Der 13-jährige Trenton McKinley war bereits für hirntot erklärt worden. Seine Organe waren schon zur Transplantation freigegeben. Doch dann wachte der Teenager aus dem Koma auf. «Mein Junge war einen Tag lang im Himmel», sagt seine Mutter Jennifer Nicole Reindl.

Zoom
Trenton McKinley
«Es ist ein Wunder», sagt seine Mutter Jennifer Nicole Reindl heute. Sie ist überzeugt, dass Gott seine Hände im Spiel hatte.

Das war geschehen: Im März 2018 erlitt Trenton bei einem Unfall beim Spielen mit einem Kleinanhänger schwere Kopfverletzungen. Er schlug auf dem Boden auf und der Anhänger fiel auf seinen Kopf. Sieben Schädelbrüche mussten operiert werden. Erinnern kann er sich an nichts mehr.

15 Minuten tot

Als er im Spital eintraf, galt er bereits seit 15 Minuten als tot. Er wurde reanimiert, doch sein Zustand blieb kritisch. «Die Ärzte sagten, dass er nie wieder normal sein werde», blickt Jennifer Reindl zurück. Auch wenn er überleben würde, wären durch die Sauerstoffprobleme enorme Gehirnschäden angerichtet, so die Ärzte. Vier weitere Male hörte sein Herz auf zu schlagen und er wurde wiederbelebt.

Schon war klar, dass bei einem erneuten Aussetzen des Herzens die Ärzte ihn nicht mehr ins Leben zurückholen würden. Trenton wurde für hirntot erklärt. Die Organe waren bereits zur Transplantation freigegeben – damit hätten fünf andere Kinder gerettet werden können. Seine Mutter war sich sicher, dass ihr Sohn nicht gezögert hätte, die anderen zu retten.

«Es gibt keine Erklärung ausser Gott»

Er wurde bereits an die lebenserhaltenden Maschinen angeschlossen, damit die Transplantationen vorgenommen werden konnten.

Doch dann geschah das Wunder: Einen Tag, bevor die Maschinen abgestellt worden wären, wurden seine Gehirnströme noch einmal geprüft. Dabei bewegte er plötzlich eine Hand und einen Fuss und die Augen zeigten Reaktionen.

Mehr und mehr kämpfte er sich ins Bewusstsein und ins Leben zurück und er konnte wieder ganze Sätze sprechen. Trenton sagt, dass er in der Ewigkeit war. «Ich war auf einem Feld und ging geradeaus.» Dass er ins irdische Leben zurückkehrte, lasse sich nur durch Gott erklären. «Das sagen auch die Ärzte.»

«Mein Baby war im Himmel»

Nach dem Unfall verlor er 25 Kilogramm Gewicht. Immer wieder stellen sich Krämpfe und Nervenschmerzen ein und eine grössere Operation wartet noch.

Doch das Schlimmste ist überstanden. Seine Mutter erinnert sich: «Ich schaute in seine Augen, und sie waren wieder da.» Vor dem Unfall habe er blaue Augen gehabt. «Jetzt waren sie grün mit weissen Sprenkeln. Es heisst, wenn man Gott sieht, ändern sich die Pigmente. Und mein Baby war einen ganzen Tag im Himmel. Er ist ein Wunder!»

Zum Thema:
Colton Burpo: «Ich erinnere mich noch an die Erfahrung im Himmel»
Was nach dem Tod kommt: «Ich war im Himmel und habe Jesus gesehen»
Und plötzlich steht das Herz still…: «Ich bin Jesus begegnet!»

Datum: 11.05.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Bild / Welt.de / People

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige