Neuanfang nach Nahtoderlebnis
Carmen Paul ist erfolgreiche Geschäftsfrau. Mit dem Glauben an Gott hat sie wenig zu tun. Das ändert sich aber, als sie nach einem schweren Unfall ein Nahtoderlebnis hat. Sie sagt: «Das hat alles übertroffen, was ich bisher erlebt habe.»
Rahel Mattera
Rahel Mattera (49) erlebte den Albtraum aller Eltern: 2012 verlor sie ihre 17-jährige Tochter, nachdem diese von heute auf morgen krank geworden war. Rahels Verzweiflung, Kummer und ihre Wut – auch Gott gegenüber – waren gross.
Zum Tod von Carrie Fisher
Ihre Rolle als Prinzessin Leia in der Original-«Star-Wars»-Trilogie machte sie weltberühmt. Vor kurzem ist Carrie Fisher gestorben. Den Gedanken an den christlichen Gott mochte sie – doch machte sie den Schritt im Gegensatz zu ihrem Bruder nicht.
Yanis Suter
Kaum auf der Welt, wird er mit Blaulicht, dann mit dem Heli zur Herzoperation geflogen. Yanis Suters kurzes Leben beginnt und endet im Spital. Für seine Eltern Rebekka und Joel eine Zeit voller Hoffen und Bangen.
Weihnachten und Vergebung
Heiligabend wird für Britin Maureen Greaves immer ein besonderer Tag sein: Besonders traurig, weil an dem Tag ihr Mann ermordet wurde, aber auch besonders schön, weil es sie daran erinnert, dass Jesus in die Welt kam, um ihr zu vergeben.
Kurz vor dem Unglück
Er war einer der Piloten, die im Cockpit des Unglücksfluges sassen, das am 28. November 2016 in Kolumbien abstürzte: Gustavo Encina. Nur wenige Stunden vor dem Unglück schrieb der Paraguayer auf Facebook eine Nachricht, die Eindruck hinterliess.
Nach Nahtoderfahrung
Was passiert nach dem Tod? Gibt es diesen lichtdurchfluteten, friedlichen Ort, von dem Menschen mit Nahtoderfahrung sprechen? Der Amerikaner Tony Davis war 30 Minuten lang klinisch tot. Was er dabei erlebt hat, erzählt er hier.
Nach Trinitys Tod
Leichtathletik-Star Tyson Gay trauert um seine Tochter Trinity. Die 15-Jährige war durch eine verirrte Kugel getötet worden. Nun hat der christliche Top-Sprinter sein Schweigen gebrochen. Er will dafür sorgen, dass ihr Tod nicht sinnlos bleibt.
Zwei Tage in der Leichenhalle
Zwei Tage lang lag sie im Koma, nach ihrem Tod zwei weitere Tage in der Leichenhalle. Dann hatte die Muslimin Sabina* eine Vision – und Jesus brachte sie zurück ins Leben.
«I'm not ashamed»
Rachel Joy Scott war das erste von dreizehn Todesopfern des Columbine High-School-Massakers (1999). Trotz vorgehaltener Waffe hielt sie an ihrem christlichen Glauben fest. Ihre Mutter verfasste Bücher dazu. Nun kommt ihre Lebensgeschichte ins Kino.

Anzeige

Anzeige