Überlebende eines Anschlags
Als Michelle Saltis am 2. Dezember 2015 Opfer eines Terror-Anschlags in San Bernardino (Kalifornien) wird, wendet sie sich sofort an Gott – obwohl ihr Glaube schon davor stark am Bröckeln war. Und Gott beschützt sie auf wundersame Weise.
Flucht aus der Geiselhaft
Entführt, misshandelt, chancenlos. Wie sollte Sherzad Suleiman jemals den bewaffneten IS-Terroristen entkommen? Doch dann hat der irakische Gefangene eine Vision von Jesus, der ihm ganz klar sagt, was er tun soll. Wenig später ist er frei.
Er wäre fast gestorben
Harvey Thomas gehörte zum engen Mitarbeiterstab der britischen Premierministerin Margaret Thatcher. Diese Position kostete ihn beinahe das Leben, als ein IRA-Bomber das Hotel der hochrangigen Politikerin ins Visier nahm...
Anschlag Boston-Marathon
«Ich bin gesegnet», sagt Rebekah DiMartino. Dass sie und ihr Sohn heute am Leben sind, ist ein Wunder. Rebekah stand neben der Bombe, die an der Ziellinie des Boston-Marathons detonierte.
Mörder des Sohnes vergeben
Im August war ihr Sohn James durch den IS-Militanten «Jihadi John» ermordet worden. In der britischen Zeitung «Times» sagt seine Mutter Diane nun, dass sie dem Mörder ihres Sohnes vergeben hat.
Sam Prum
Sam Prum wurde vom US-Militär in Amerika geschult. In dieser Zeit überrannte die Rote Khmer seine Heimat Kambodscha. Um einzuschreiten wollte Sam in einer kambodschanischen Kirche Soldaten rekrutieren, die für die Freiheit in seiner Heimat kämpfen.
Eltern von James Foley:
Ihr Sohn, der Journalist James Foley, wurde von Mitgliedern der militanten Gruppe Islamischer Staat enthauptet. John und Diane Foley sind sicher, dass er nun seine Freiheit gefunden hat. Seine Stärke sei von Gott gekommen.
Unter den Trümmern überlebt
Als das erste Flugzeug am 11. September 2001 in das World Trade Center flog, war Sujo John an seinem Arbeitsplatz im 81. Stock. Doch Gott hatte noch viel mit ihm und seiner Frau vor.
Die Geschichte von Karin James
Oft kommt es im Leben nicht nur darauf an, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, sondern dass man dann auch den Mut und die Geistesgegenwart hat, das Richtige zu tun.
Gedenktag mit Beklemmung
Staatstrauer in den USA zum zehnten Jahrestag von «9/11». Bei Veranstaltungen wird an die Opfer gedacht. Es geht den Verantwortlichen auch um das Heilen seelischer Wunden. Auch der Wunsch nach Frieden und Versöhnung wird thematisiert. New York ...

Anzeige

Anzeige